AA

Offizielle Eröffnung des Motorrad-Museums in Feldkirch

Feldkirch/Gisingen. Insider kennen es längst, das Motorrad Museum von Elmar Wehinger und Wolfgang Weber in Feldkirch/Gisingen, Bifangstraße 39. Im Rahmen der „Langen Nacht der Museen“ am Samstag, 4. Oktober um 16 Uhr wird es offiziell von Bürgermeister Mag. Wilfried Berchtold eröffnet und von Stadtpfarrer Dr. Thomas Felder feierlich eingeweiht. Bilder

Aus diesem Anlass schenkt das Museum der Lebenshilfe zwei „Atlas Royal“ Fahrräder, elegante Nachbauten aus dem Jahr 1920: Diese sollen im kommenden Frühjahr zugunsten der Lebenshilfe versteigert werden.
Aus der Bewunderung von Elmar Wehinger für seinen Motorrad fahrenden Volksschuldirektor, der eine Puch 200 besaß, erwuchs die Sehnsucht, selbst einmal eine solche Maschine zu besitzen. Als Zwanzigjähriger erfüllte sich sein Wunsch und seither nennt er eine Puch 250, die so genannte „steirische Norton“, sein Eigentum.

Darüber hinaus errichtete Elmar mit seinem Freund Wolfgang Weber ein eigenes Motorrad-Museum. Inzwischen können im „hauseigenen“ Museum der beiden Freunde, 35 restaurierte, liebevoll gepflegte und fahrbereite Motorräder (Dutzende warten noch auf eine Restaurierung), bestaunt werden: Es ist dies eine beeindruckende Sammlung von Puch-Motorrädern, welche mit Maschinen, die längst Kultstatus haben, ergänzt wird: So durch eine englische Triumph, eine österreichische Titan und eine schwedische Rex, alle drei wurden 1928 gebaut. Beim Beschreiben der „Maschinen“ glänzen die Augen von Elmar und Wolfgang, dies verrät, wie groß deren Begeisterung für die restaurierten Motorräder ist.

„Für uns ist dieses Hobby die Erfüllung einer langen Sehnsucht, die wir jetzt in der Pension doppelt genießen können. Wir haben viel Spaß bei unseren Restaurationsarbeiten und freuen uns über die zahlreichen Besucher“, schwärmt Elmar Wehinger. Am Samstag, 4. Oktober ist das Motorrad Museums von 10 bis 1 Uhr geöffnet, für Speis und Trank sorgt die Großhammerzunft Feldkirch. Achtung: Am Samstag sind keine Parkplätze vorhanden! Anreise mit dem Auto: Parkplatz Oberau, Anreise mit Bus Linie 1 und 2 (Gisingen-Milchhof). Ansonsten ist das Museum nach Vereinbarung: Tel. 055 22-416 82 oder 416 29 geöffnet. Der Eintritt und die Führung sind kostenlos!
Manfred Bauer

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Offizielle Eröffnung des Motorrad-Museums in Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen