Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Offensive Raumordnungspolitik gefordert

Für eine Neuordnung der Raumplanung in Vorarlberg tritt der freiheitliche Wirtschaftssprecher Dieter Egger ein.

Die wichtigsten
Forderungen in diesem Zusammenhang: die Grünzonenverordnung aus dem Jahre
1977 muss an die aktuellen Rahmenbedingungen und Anforderungen angepasst
werden. Außerdem muss der Wettbewerb zwischen den Gemeinden im Hinblick auf
die Ansiedelungspolitik von Unternehmen eingebremst werden. Eine Lösung des
Problems sieht Egger in einem interkommunalen Finanzausgleich, der diesen
Wettbewerb überflüssig macht. Und: bereits bestehende Ansiedlungsflächen
müssen besser erschlossen werden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Offensive Raumordnungspolitik gefordert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.