AA

Offensive für neue Jobs

Mit den Arbeitslosenzahlen, die in Vorarlberg den Rekordwert von mehr als 10.795 erreichten, steigen die Zweifel, ob das AMS noch zeitgemäß ist. Mehr Infos unter der größten privaten Job-Plattform laendlejob.at

Betroffene kritisieren Mängel bei der Betreuung, Fragen, was das AMS eigentlich macht, tauchen auf. In einer Serie beleuchten die „VN“ verschiedene Seiten des Arbeitsmarkts mit Arbeitslosen, Beschäftigten, Unternehmen, privaten Arbeitsvermittlern und dem AMS.

Dessen Landesgeschäftsführer Werner Schelling bestätigt, dass es manche Fehlentscheidungen gäbe. Zweifel an der Existenzberechtigung gibt es hingegen bei 4000 Stellenvermittlungen jährlich nicht. „Wir haben nur eine Aufgabe und das ist die Stellenvermittlung. Arbeitsplätze schaffen wir keine“, sagt er. Bei Konjunktur- und strukturellen Fragen sei die Politik gefordert.

Beim gestrigen Arbeitsmarktgipfel der Bundesregierung legte der Wirtschaftsforscher Bernd Felderer einen Bericht vor, nach dem das am 1. Mai beschlossene Infrastruktur- und Forschungspaket 7500 neue Jobs bis Ende 2006 bringen wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Offensive für neue Jobs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen