Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Offene Fragen um mutmaßliche Waffenhändler

Der am Wochenende aufgeflogene mutmaßliche Waffendeal in Brand stellt die ermittelnden Beamten vor eine Herausforderung. Die neun geschnappten Männer sind nur zum Teil geständig.

Über die Herkunft der Waffen geben die neun Männer aus dem Großraum Bludenz keine Auskunft. Und auch ob die mutmaßlichen Waffendealer einer organisierten Gruppe angehören ist unbekannt. Die drei illegal erworbenen Faustfeuerwaffen werden zurzeit von der Spurensicherung untersucht. Vielleicht weiß man dann, woher sie kommen, so ein Beamter vom GP Brand.

Die Gendarmerie hatte die neun Männer in der Nacht auf Sonntag beim Übungsschießen auf einem abgelegenen Parkplatz in Brand erwischt. Die Waffen sollten auf ihre Funktionstüchtigkeit getestet werden, sie waren für den Weiterverkauf bestimmt. Unter den neun festgenommenen Tatverdächtigen befinden sich auch zwei Burschen im Alter von 14 Jahren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Offene Fragen um mutmaßliche Waffenhändler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen