ÖVP will sich nicht um rote Zwerge kümmern

ÖVP: Haben nichts mit Zwergen-Klau zu tun.
ÖVP: Haben nichts mit Zwergen-Klau zu tun. ©D. Stiplovsek
Bregenz. Die ÖVP bestreitet, für den Klau von 400 roten Wahlkampf-Zwergen verantwortlich zu sein. Landesgeschäftsführer Dietmar Wetz meinte Montagfrüh in einer Aussendung: "Wir haben im Wahlkampf wichtigeres zu tun, als uns um Zwerge der SPÖ zu kümmern."
Zwergenklau erbost SPÖ
SPÖ probt Zwergenaufstand

Die Diebstähle hatten sich laut Polizei im Bereich Bregenz, Lauterach, Hard, Dornbirn und Rankweil zwischen 20 Uhr samstags und 9 Uhr am Sonntag ereignet. Die SPÖ verdächtigte die Volkspartei daraufhin noch am Sonntag, hinter der Entfernung der “Coolmen” genannten Wahlkampf-Figuren zu stehen. Denn auf nicht wenigen dieser Laternenmasten hingen jetzt in ähnlicher Höhe Plakate der ÖVP, berichtet Landesgeschäftsführer Reinhold Einwallner in einer Aussendung und stellt weiters klar: “Ich gönne jeder und jedem einen unserer schönen Coolmen. Diese aber flächendeckend zu klauen, wird nicht ohne Konsequenzen bleiben.”

Wetz: “Ungerechtfertigte Anschuldigungen”

Wetz nennt das “absurd”. Wer ohne jeglichen Beweis solche ungerechtfertigten Anschuldigungen erhebe, sei moralisch nicht weit von den tatsächlichen Tätern entfernt, findet der Landesgeschäftsführer. (APA, Red.)

Vorarlberger Landtagswahl 2014 im Überblick

So wurden die Zwerge von der SPÖ befestigt:

coolmen

[googlemaps]

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Landtagswahl Vorarlberg
  • ÖVP will sich nicht um rote Zwerge kümmern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen