Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

ÖVP-naher Gutachter bei Ermittlungen zu verdeckten Parteifinanzen

Die Staatsanwaltschaft klärte die Causa auf.
Die Staatsanwaltschaft klärte die Causa auf. ©APA/GEORG HOCHMUTH
In der Causa um die mutmaßlich verdeckte Parteienfinanzierung der ÖVP soll ein Sachverständiger befangen gewesen sein.

Die Staatsanwaltschaft Wien soll im Ermittlungsverfahren um mutmaßlich verdeckte Parteienfinanzierung der ÖVP über die Agentur Mediaselect auf einen Sachverständigen gebaut haben, der mehrere Berührungspunkte mit der Volkspartei aufweist.

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" am Samstag berichtete, habe die Anklagebehörde den Gutachter aber dennoch nicht abberufen.

Sachverständiger steht zahlreichen ÖVP-Politikern nahe

Laut "profil" ist der Sachverständige Georg Jeitler ehemaliger Schulkollege des aktuellen ÖVP-Bundesgeschäftsführers Axel Melchior und - eigenen Angaben zufolge - mit Parteichef Sebastian Kurz sowie Ex-Ministerin Elisabeth Köstinger bekannt. Zudem sitzt seine Frau Carmen Jeitler-Cincelli, mit der wirtschaftlich auch über eine gemeinsame Firma verbunden sei, seit November 2017 für die Volkspartei im Nationalrat.

Gegenüber dem Nachrichtenmagazin erklärte eine Behördensprecherin, dass Jeitler diese Umstände offengelegt habe. Es habe aber zu keiner Zeit im Verfahren Anhaltspunkte für eine Befangenheit gegeben.

Keine Anhaltspunkte für Befangenheit

Die Justiz geht sei 2012 dem Verdacht nach, große Unternehmen hätten über die Agentur Mediaselect verdeckte Parteispenden zugunsten der ÖVP geleistet. Jeitler wurde laut "profil" 2013 als einer von zwei Gutachtern bestellt. Im Oktober 2018 lieferte er sein schriftliches Hauptgutachten ab.

Die Ermittlungen sind in der Zwischenzeit abgeschlossen, die Staatsanwaltschaft Wien hat einen sogenannten Vorhabensbericht erstellt, der nun von den Oberbehörden geprüft wird.

Pilz verlangt Abberufung von Gutachter mit ÖVP-Nähe

Peter Pilz (JETZT) hat am Samstag von Justizminister Clemens Jabloner die Abberufung eines Gutachters mit ÖVP-Nähe im Mediaselect-Verfahren verlangt. Es sei "unerträglich", dass der Ehemann einer ÖVP-Abgeordneten als Sachverständiger tätig sei.

"So wie es unüblich ist, Familienmitglieder von Bankräubern in die Bankenaufsicht zu setzen, so kann ein ÖVP-Ehemann nicht Gutachter in einem für die ÖVP gefährlichen Verfahren sein", kritisierte Pilz. Zudem kündigte der Jetzt-Abgeordnete an, diesen Fall ins Zentrum der Sondersitzung und der Dringlichen Anfrage an den Justizminister zu stellen.

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • ÖVP-naher Gutachter bei Ermittlungen zu verdeckten Parteifinanzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen