Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Österreichs "Sportler des Jahres" 2014

David Alaba mit 22 Jahren Champions-League-Sieger und deutscher Meister.
David Alaba mit 22 Jahren Champions-League-Sieger und deutscher Meister. ©APA
David Alaba, Anna Fenninger und die Seglerinnen Lara Vadlau und Jolanta Ogar als Team sind Österreichs Sportler des Jahres 2014.

Alaba wieder Sportler des Jahres

Österreichs “Sportler des Jahres” 2014 heißt David Alaba. Der Fußball-Star von Bayern München gewann die von den Mitgliedern der Sportjournalisten-Vereinigung Sports Media Austria durchgeführte Wahl mit dem Minimalvorsprung von einem Punkt vor Ski-Gesamtweltcupsieger und Olympia-Silbermedaillengewinner Marcel Hirscher und wiederholte damit seinen Vorjahres-Triumph.

Die Auszeichnung bei der Gala “Nacht des Sports” im Austria Center Vienna in Wien konnte der 22-jährige Wiener, der mit den Bayern im vergangenen Mai das Double holte, nicht persönlich entgegennehmen. Er wurde wie im Vorjahr per Videoübertragung aus München zugeschaltet.

Anna Fenninger verteidigt Titel

Anna Fenninger ist auch 2014 Österreichs “Sportlerin des Jahres”. Die Ski-Olympiasiegerin und Gesamt-Weltcupsiegerin gewann so wie im Vorjahr die Wahl der Sportjournalisten und ist die erste Sportlerin seit Mirna Jukic 2009, die ihren Titel erfolgreich verteidigte. Fenninger setzte sich vor Snowboard-Olympiasiegerin Julia Dujmovits und ihrer zurückgetretenen Teamkollegin Marlies Schild durch.

Die 25-jährige Salzburgerin hat in Sotschi Olympia-Gold im Super G und Silber im Riesentorlauf gewonnen und zudem den Gesamt-Weltcup für sich entschieden. Fenninger setzte die Erfolgsserie der ÖSV-Alpindamen fort, die durch Andrea Fischbacher (2010), Elisabeth Görgl (2011), Marlies Schild (2012) und nun zweimal Fenninger zum fünften Mal in Folge Österreichs Sportlerin des Jahres stellen.

Die Wahl wurde von den Mitgliedern von Sports Media Austria, der Vereinigung der österreichischen Sportjournalisten, durchgeführt, die Bekanntgabe und Ehrung erfolgte am Donnerstag im Rahmen der von der Sporthilfe veranstalteten Lotterien-Galanacht des Sports.

Seglerinnen Vadlau/Ogar “Mannschaft des Jahres”

Die Seglerinnen Lara Vadlau und Jolanta Ogar sind Österreichs Mannschaft des Jahres. Die Welt- und Europameisterinnen in der 470er-Klasse gewannen die von den Mitgliedern der Sportjournalisten-Vereinigung Sports Media Austria durchgeführte Wahl mit 1.038 Punkten deutlich vor den ÖSV-Teams im Biathlon (680 Punkte) und Skispringen (554).

Wien. Vadlau/Ogar holten zum dritten Mal die begehrte Auszeichnung ins Segel-Lager, 2000 und 2004 waren die Tornado-Olympiasieger Roman Hagara und Hans-Peter Steinacher ausgezeichnet worden. Die Bekanntgabe und Ehrung erfolgte am Donnerstag im Rahmen der von der Sporthilfe veranstalteten Lotterien-Galanacht des Sports.

Ergebnisse der österreichischen Sportlerwahl 2014, die am Donnerstag im Rahmen der von der Sporthilfe organisierten Lotterien-“Galanacht des Sports” im Austria Center Vienna bekannt gegeben wurden. Die Wahl wurde unter den Mitgliedern von Sports Media Austria (SMA), der Vereinigung der österreichischen Sportjournalisten, durchgeführt.

Sportler des Jahres 2014: Punkte (1. Plätze)
1. David Alaba (Fußball) 1.193 (119)
2. Marcel Hirscher (Ski alpin) 1.192 ( 90)
3. Mario Matt (Ski alpin) 957 ( 75)
4. Matthias Mayer (Ski alpin) 793 ( 51)
5. Thomas Diethart (Skispringen) 477 ( 20)
6. Dominik Thiem (Tennis) 304 ( 14)
7. Thomas Morgenstern (Skispringen) 253 ( 17)
8. Dominik Landertinger (Biathlon) 220 ( 7)
9. Bernd Wiesberger (Golf) 218 ( 10)
10. Christoph Strasser (Extremsport) 156 ( 8)

11. Raimund Baumschlager (Rallye) 118 (9) – 12. Michael Grabner (Eishockey) 90 (5) – 13. Thomas Vanek (Eishockey) 65 (2) – 14. Dominik Distelberger 55 (1) – 15. ex aequo Benjamin Karl (Snowboard) 51 (0) und Hannes Reichelt (Ski alpin) 51 (2) – 17. Michael Raffl (Eishockey) 48 (0) – 18. Daniel Federspiel (Mountainbike) 46 (3) – 19. Simon Eder (Biathlon) 44 (2) – 20. ex aequo Amer Hrustanovic (Ringen) 28 (1) und Andreas Scherhaufer (Schießen) 28 (3).

Sportlerin des Jahres 2014:
1. Anna Fenninger (Ski alpin) 2.045 (285)
2. Julia Dujmovits (Snowboard) 1.277 ( 73)
3. Marlies Schild (Ski alpin) 448 ( 16)
4. Daniela Iraschko-Stolz (Skispringen) 324 ( 9)
5. Nicole Hosp (Ski alpin) 323 ( 2)
6. Lisa Zaiser (Schwimmen) 279 ( 3)
7. Andrea Mayr (Leichtathletik) 269 ( 11)
8. Liu Jia (Tischtennis) 235 ( 6)
9. Corinna Kuhnle (Kanu/Wildwasser) 193 ( 2)
10. Jasmin Ouschan (Billard) 183 ( 4)

11. Katharina Innerhofer (Biathlon) 144 (3) – 12. Lubi Gazov (Sportaerobic) 119 (8) – 13. Janine Flock (Skeleton) 101 (5) – 14. Nina Burger (Fußball) 89 (3) – 15. Sabrina Filzmoser (Judo) 71 (2) – 16. Victoria Max-Theurer (Pferdesport/Dressur) 70 (3) – 17. Anna Stöhr (Klettern) 63 (4) – 18. Kathrin Zettel (Ski alpin) 56 (1) – 19. Kira Grünberg (Leichtathletik) 42 (0) – 20. ex aequo Magdalena Lobnig (Rudern) und Lisa Zaff (Skibob) je 38 (0)

Mannschaft des Jahres 2014:
1. Lara Vadlau/Jolanta Ogar (Segeln) 1.038 (127)
2. ÖSV-Team Biathlon 680 ( 43)
(Simon Eder, Dominik Landertinger, Daniel Mesotisch, Christoph Sumann)
3. ÖSV-Team Skispringen 554 ( 37)
(Thomas Diethart, Michael Hayböck, Thomas Morgenstern, Gregor Schlierenzauer)
4. Red Bull Salzburg (Fußball) 450 ( 38)
5. Andreas Linger/Wolfgang Linger (Rodeln) 413 ( 24)
6. AFBÖ-Nationalteam (American Football) 370 ( 30)
7. ÖFB-Nationalteam Herren (Fußball) 362 ( 35)
8. ÖHB-Nationalteam Herren (Handball) 293 ( 16)
9. ÖSV-Team Nordische Kombination 238 ( 4)
10. ÖFB-U19-Team (Fußball) 227 ( 8)

11. Red Bull Racing (Formel 1) 203 (14) – 12. ÖTTV-Team Damen (Tischtennis) 186 (4) – 13. Clemens Doppler/Alexander Horst (Beach-Volleyball) 140 (6) – 14. Güssing Knights (Basketball) 125 (9) – 15. Jasmin Lindner/Lukas Wacha (Pferdesport/Voltigieren) 122 (8) – 16. ÖEHV-Team Herren (Eishockey) 117 (4) – 17. Red Bull Salzburg (Eishockey) 109 (6) – 18. Jasmin Ouschan/Sandra Baumgartner (Billard) 97 (4) – 19. Union Arnreit (Faustball) 61 (6) – 20. Hypo Niederösterreich (Handball) 56 (1).

Punktevergabe: 1. Platz 6 Punkte, 2. Platz 4, 3. Platz 3, 4. Platz 2, 5. Platz 1.

Special Award: Marlies Schild (Ski alpin) und Thomas Morgenstern (Skispringen)

Behindertensportlerin des Jahres: Claudia Lösch (Ski alpin), Katrin Neudolt (Badminton), Sabine Weber-Treiber (Schwimmen)

Behindertensportler des Jahres: Markus Salcher (Ski alpin), Markus Mendy Swoboda (Para-Kanu), Oliver Dreier (Para-Triathlon)

Aufsteiger des Jahres (Publikumswahl): Thomas Diethart (Skispringen), Lisa Zaiser (Schwimmen), Vincenz Höck (Kunstturnen/Ringe)

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Magazin Sport Meldungen
  • Österreichs "Sportler des Jahres" 2014
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen