Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Österreich geizte mit Leistung

Österreich verlor am Mittwoch das freundschaftliche Fußball-Länderspiel gegen Schottland nach schlechter Leistung 0:1.

Das ÖFB-Team wartet weiterhin auf den ersten Erfolg im Jahr 2007. Die Truppe von Josef Hickersberger musste sich im freundschaftlichen Länderspiel am Mittwoch gegen Schottland 0:1 geschlagen geben. Den entscheidenden Treffer für die Gäste erzielte O’Connor in der 59. Minute. Bereits am Samstag hat Österreich die Chance zur Wiedergutmachung, neuerlich im Hanappi-Stadion heißt der Gegner Paraguay.

Mit spielerischen Mitteln wollten die Österreicher die ersatzgeschwächten Schotten knacken. Doch von diesem Ziel war man vor der Pause weit entfernt. Die Schotten waren ohne sechs Stammakteure spielerisch besser, agiler und ballsicherer. Der Unterschied in der FIFA-Weltrangliste (Österreich Platz 77, Schottland Platz 14) war auch auf dem Rasen phasenweise zu sehen. Eine Woche vor ihrem EM-Quali-Auswärtsspiel gegen die Färöer wurden die Gäste vor allem durch einen Boyd-Volley (15.) und einen Boyd-Schuss aufs kurze Eck (16.) gefährlich, nach einer schönen Kombination rettete Standfest für Payer (40.). Österreich hatte nach einem Naysmith-Patzer seine erste Chance durch Haas, doch der Schuss war zu zentral und kein Problem für McGregor (26.). Genauso wie ein weiterer Haas-Versuch (41.).

Nach dem Wechsel folgte die – allerdings sehr kurze – beste ÖFB-Phase, in der der von den Rapid-Fans ausgepfiffene und weit unter der Gürtellinie beleidigte Ivanschitz Verantwortung übernahm. Der Teamkapitän hatte jedoch bei drei Fernschüssen (53., 54., 57.) kein Glück. Just in dieser Phase gelang den Gästen die Führung: nach einem Ballverlust von Fuchs gelangte der Ball zu O’Connor, dieser ließ mit einem Hacken Leitgeb und Standfest ins Leere grätschen und bezwang Payer mit einem Flachschuss. Danach verlief die Partie wie vor der Pause. Die Schotten spielten jenes (technisch betonte) Spiel, das Österreich eigentlich zeigen wollte. Die große Ausgleichschance gab es in der 91. Minute, nach Ivanschitz-Corner traf der eingewechselte Katzer per Kopf nur die Latte.

Josef Hickersberger (ÖFB-Teamchef): “Schottland hat verdient gewonnen. Sie waren die reifere Mannschaften. Vor allem nach dem 0:1 haben die Schotten besser kombiniert, da haben wir ganz schlecht ausgesehen. Wir haben aus der Abwehr heraus zu früh mit hohen Bällen operiert, das wollten wir nicht.”

Österreich – Schottland: 0:1 (0:0)
Hanappi-Stadion, 13.200, SR Szabo
Tor: 0:1 (59.) O’Connor
Österreich: Payer – Standfest, Martin Hiden (89. Prödl), Patocka, Fuchs (74. Katzer) – Ivanschitz, Aufhauser (74. Sariyar), J. Säumel, Leitgeb – Linz, Haas (60. Kuljic)
Schottland:
McGregor (46. Gordon) – Alexander (71. Hutton), Caldwell, Weir (46. Dailly), Naysmith – Maloney (67. Adam), Ferguson (46. Hartley), Fletcher, McCulloch – Boyd, O’Connor (87. McManus)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Österreich geizte mit Leistung
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen