Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

ÖHB-Männer bei WM nach 29:27 gegen Bahrain auf Platz 19

Österreichs Männer-Nationalteam hat sich mit einem Erfolgserlebnis von der Handball-WM in Deutschland und Dänemark verabschiedet. Die Truppe von Teamchef Patrekur Johannesson feierte am Sonntag in der Trostrunde im Spiel um Platz 19 in Kopenhagen einen sehr knappen 29:27-(17:17)-Erfolg gegen Bahrain. Ein enttäuschendes Turnier ging für die ÖHB-Auswahl damit zumindest versöhnlich zu Ende.

Es war der erst zweite Sieg im Turnierverlauf für den EM-2020-Mitgastgeber nach dem Auftakt-29:22 gegen Saudi-Arabien. Durch folgende Niederlagen gegen Chile (24:32), Norwegen (24:34), Dänemark (17:28) und Tunesien (27:32) hatte Österreich den angepeilten Aufstieg in die Hauptrunde verpasst. Im ersten Spiel des President’s Cup hatte man sich Argentinien knapp mit 22:24 geschlagen geben müssen.

Gegen Bahrain erarbeitete sich das ÖHB-Team sehr früh einen Vorsprung und lag auch meist mit drei Toren voran. Bahrain schaffte aber durch unnötige Fehler der Österreicher unmittelbar vor der Pause den 17:17-Ausgleich. Bahrain lag gleich nach Wiederbeginn mit 18:17 erstmals voran. Das war aber nur von kurzer Dauer. Österreich zog bis auf 22:18 davon, gab den Vorsprung aber einmal mehr leichtfertig aus der Hand. Nach fast 52 Minuten war der Außenseiter mit 27:25 erstmals mit zwei Toren in Führung. In der Schlussphase konnten Kapitän Nikola Bilyk und Co. eine Blamage aber noch abwenden, hatten dank einer guten Phase mit 29:27 das bessere Ende für sich.

Es war der zweite Erfolg gegen das Team aus dem Golfstaat innerhalb kurzer Zeit. Vor dem WM-Turnier hatte es Anfang Jänner in einem Test in Innsbruck einen 31:22-ÖHB-Sieg gegeben. Hauptverantwortlich für den nunmehrigen Sieg bei der WM war Robert Weber, der mit neun Toren der beste Werfer der Partie war. Der 33-Jährige wurde deshalb auch wenig überraschend als “Man of the match” ausgezeichnet.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Handball
  • ÖHB-Männer bei WM nach 29:27 gegen Bahrain auf Platz 19
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen