AA

ÖEHV-Team gewinnt Testspiel gegen Ungarn 7:5

Rossi gab sein Teamdebüt beim Sieg gegen Ungarn
Rossi gab sein Teamdebüt beim Sieg gegen Ungarn ©APA/HANS PUNZ
Österreichs Eishockey-Nationalteam hat das erste Testspiel für die Olympia-Qualifikation gewonnen. Das ÖEHV-Team besiegte am Samstag in Wien Ungarn in einem Trefferreigen mit 7:5 (2:2,2:2,3:1). Beim Teamdebüt von Marco Rossi, der einen Assist verbuchte, erzielten Torjäger Peter Schneider und der 20-jährige Verteidiger Kilian Zündel je zwei Tore. Am Sonntag (16.30/live ORF Sport +) folgt gegen Italien der zweite Test, ehe es zum Qualifikationsturnier nach Bratislava geht.

Die Auswahl von Roger Bader war die klar überlegene Mannschaft, zeigte offensiv viele gute Aktionen, brachte sich aber mit unnötigen Strafen im ersten Drittel und defensiven Nachlässigkeiten im Mittelabschnitt um einen ungefährdeten und klareren Sieg. "In Summe bin ich zufrieden, dass wir gewonnen haben. Es besteht kein Zweifel, dass es verdient ist. Sieben Tore sind gut, wir hatten viele Chancen, mit dem Offensivspiel und der spielerischen Leistung bin ich zufrieden", erklärte Teamchef Bader im ORF-Interview.

Die Österreicher gerieten nach zwei unnötigen Strafen von Peter Schneider und Ali Wukovits im Angriffsdrittel 0:2 in Rückstand. Istvan Sofron verwertete gleich die ersten zwei Powerplays der Gäste (9., 13.). Doch die Mannschaft um Kapitän Thomas Raffl ließ sich davon nicht aus dem Rhythmus bringen und schaffte noch im ersten Drittel den Gleichstand.

Nach dem Anschlusstreffer von Schneider (17.) führte eine Kombination der zwei jüngsten Österreicher zum Ausgleich: Nach Vorarbeit von Rossi (19) erzielte Zündel (20) mit einem abgefälschten Schuss seinen Premierentreffer (20.). "Zündel ist einer der vielen Jungen, die beim Turnier in Ljubljana gut gespielt haben. Er hat auch heute aufgezeigt", lobte Bader den 20-jährigen Salzburg-Verteidiger.

Nach Toren von Raphael Herburger (25./PP) und neuerlich Zündel (35.) schien die Bader-Truppe das Spiel im Griff zu haben, ließ die Ungarn aber wieder zurück ins Spiel kommen. Zunächst gelang Csanad Erdely im Konter der Anschlusstreffer (36.), Janos Hari schaffte nach einem leichtfertigen Scheibenverlust von Raffl in Unterzahl den Ausgleich (40.).

"Nach zwei Perioden hatten wir 35:11 Schüsse und es steht 4:4 - das darf natürlich nicht passieren, dass wir nach dem 4:2 zwei Tore bekommen", ärgerte sich der Teamchef über diese Schwächephase. Schneider zu Beginn des Schlussdrittels (41.) und Dominique Heinrich (57.) sorgte aber noch für den hoch verdienten Sieg.

Länderspiel Österreich - Ungarn 7:5 (2:2,2:2,3:1). Tore: Schneider (17., 41./PP), Zündel (20., 35.), Herburger (25./PP), Heinrich (57./PP), Ganahl (60./EN) bzw. Sofron (9./PP, 13./PP), Erdely (36.), Hari (40./SH), Sziranyi (58.)

Österreich: Starkbaum - Unterweger, Strong; Schumnig, Heinrich; S. Ulmer, Pallestrang; Zündel, B. Wolf - Schneider, Hundertpfund, Ganahl; Herburger, Baumgartner, Th. Raffl; Lebler, Rossi, Zwerger; M. Huber, Haudum, Wukovits

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Eishockey
  • ÖEHV-Team gewinnt Testspiel gegen Ungarn 7:5
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen