AA

OECD-Ministerrat behandelt Wirtschaftskrise

Die Perspektiven der Wirtschaftsentwicklung angesichts der weltweiten Konjunkturflaute und geopolitischen Spannungen stehen im Mittelpunkt des jährlichen OECD-Ministerrats.

An der Ratssitzung beteiligen sich neben den Ministern der Mitgliedsländer auch einige Vertreter von Nichtmitgliedsländern. Österreich ist nach Angaben der OECD-Vertretung durch Finanzstaatsrat Alfred Finz (V) vertreten.

Vor der Ministerratssitzung hat die OECD heuer ein internationales Forum in Paris interessiert, an dem sich am Montag und Dienstag Vertreter der Zivilgesellschaft, Unternehmer, Gewerkschafter, Minister und Vertreter internationaler Organisationen aus aller Welt beteiligen. Unter den Teilnehmern befinden sich EU-Kommissar Pascal Lamy, der Präsident von ATTAC France, Jacques Nikonoff, der Generaldirektor der Welthandelsorganisation (WTO), Supachai Panitchpakdi, die deutsche Staatsministerin im Auswärtigen Amt Kerstin Müller, OECD-Generalsekretär Donald Johnston, sowie zahlreiche Wirtschaftsprofessoren und Journalisten aus Europa, Amerika, Asien und Afrika.

Wie die OECD in einer Aussendung mitteilt, sollen bei der Ministerratssitzung vor allem auch die tief verankerten strukturellen Probleme der Wirtschaftssysteme in den verschiedenen Mitgliedsländern analysiert werden, um langfristige Lösungsmodelle zu orten und das Wirtschaftswachstum im kommenden Jahrzehnt anzukurbeln.

Anlässlich der OECD-Jahresversammlung begibt sich auch der US-Handelsbeauftragte Robert Zoellick diese Woche nach Europa. In Frankreich wird er mit Wirtschafts- und Finanzminister Francis Mer, sowie verschiedenen anderen Ministern der OECD-Länder Aussprachen über den Stand der internationalen Verhandlungen zur Liberalisierung des Welthandels (Doha-Runde) führen. Am Donnerstag wird er EU-Handelskommissar Pascal Lamy und am Freitag Vertreter der deutschen Regierung und Wirtschaft in Berlin und München treffen.

Die Verhandlungsrunde zur Liberalisierung des Handels war im November 2001 im Rahmen des vierten Ministerrats der Welthandelsorganisation (WTO) in Doha (Katar) begonnen worden. Die fünfte WTO-Runde steht Mitte September im mexikanischen Cancun auf dem Programm. Der Abschluss der Doha-Verhandlungen wurde für 2004 anberaumt. Den Vertretern der 144 WTO-Länder ist es bis zur festgelegten Frist vom 31. März 2003 nicht gelungen, sich in Bezug auf den Landwirtschaftssektor zu einigen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • OECD-Ministerrat behandelt Wirtschaftskrise
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.