ÖBB-Fahrkartenautomaten aufgebrochen: Drei Verdächtige ausgeforscht

48 Einbrüche in Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Oberösterreich.
48 Einbrüche in Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Oberösterreich. ©APA/Themenbild
Schwarzach. Drei Verdächtige im Alter zwischen 34 und 40 Jahren sind vom Tiroler Landeskriminalamt ausgeforscht worden, nachdem sie unter anderem auch in Vorarlberg ÖBB-Fahrkartenautomaten gewaltsam aufgebrochen und Bargeld in fünfstelliger Höhe gestohlen hatten.

Bei den Verdächtigen handelt es sich um drei türkische Staatsbürger, teilte das LKA mit.

Haupttäter in Vorarlberg festgenommen

Die insgesamt 48 Einbrüche wurden in Tirol, Vorarlberg, Salzburg und Oberösterreich im Zeitraum zwischen Anfang März 2014 und Mitte Juli begangen, sagte LKA-Ermittler Manfred Spitzl der APA. Der mutmaßliche Haupttäter war bereits am 19. Juli in Vorarlberg festgenommen worden und befindet sich derzeit in U-Haft in Innsbruck. Die beiden anderen Verdächtigen würden sich in Deutschland auf freiem Fuß befinden.

Monatelange Ermittlungen

Die Ermittlungen hätten sich unter anderem aufgrund verschiedener Rechtshilfeersuchen noch über die vergangenen Monate erstreckt. Sie erfolgten nach Angaben der Tiroler Polizei in enger Zusammenarbeit mit der Direktion für Sondereinheiten, den Landeskriminalämtern, den zuständigen Polizeiinspektionen in den jeweiligen Bundesländern sowie dem Polizeipräsidium Freiburg und der ÖBB-Konzernsicherheit.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • ÖBB-Fahrkartenautomaten aufgebrochen: Drei Verdächtige ausgeforscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen