AA

Obmann-Bestellung in GKK bleibt Streitthema

Die Vorarlberger Wirtschaftskammer (WK) lehnt den vom ÖAAB vorgeschlagenen Werner Gohm definitiv als neuen Obmann der Vorarlberger Gebietskrankenkasse (VGKK) ab.

Laut einer Aussendung unterstützt das WK-Präsidium das ablehnende Verhalten der Vertreter der Wirtschaft, die am Freitag Gohm wegen seiner Tätigkeit als Prokurist in einem kürzlich Konkurs gegangenen Unternehmen nicht ohne weiteres zum VGKK-Obmann bestellen wollten. Daraufhin war die Wahl auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Die WK schlägt nun vor, den bisherigen Obmann Wieland Reiner im Amt zu belassen.

„Es gelte noch Sachverhalte zu klären“, hatte am Freitag der erste VGKK-Obmannstellvertreter Christoph Jenny die Verschiebung der Wahl begründet. Ohne die Stimmen der Wirtschafts-Vertreter und der Sozialdemokratischen Gewerkschafter wäre für Gohm in der Vorstandssitzung keine Mehrheit zu Stande gekommen. Jenny hatte eingeräumt, dass es konkret um Gohms Rolle beim Konkurs der Firma GVG Gastronomieeinrichtung-Vertriebsgesellschaft gehe, bei der Gohm bis Ende September als Prokurist angestellt war. Über das Vermögen des Unternehmens wurde am Landesgericht Feldkirch am 5. Oktober das Konkursverfahren eröffnet. Passiva von rund 1,8 Mio. Euro stehen Aktiva von 1,3 Mio. Euro gegenüber.

Gegenüber ORF Radio Vorarlberg betonte Gohm am Montag vor der Entscheidung der WK, dass der Konkurs der Firma nicht ihm anzulasten sei. Er sei dort keineswegs Geschäftsführer gewesen, sondern kaufmännischer Leiter. Zweifel an seiner Qualifikation zur Leitung der GKK mit einem Budget von immerhin über 350 Millionen Euro wies Gohm zurück.

Anstatt Gohm zum Obmann zu bestellen will die WK nun den bisherigen Obmann Wieland Reiner bis zum Ende seiner Funktionsperiode im Dezember 2005 im Amt belassen. Reiner hatte Ende September seinen Rücktritt verkündet und damit begründet, dass er alle seine für sein letztes Arbeitsjahr als Obmann gesteckte Ziele bereits erreicht habe.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Obmann-Bestellung in GKK bleibt Streitthema
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.