AA

Oberlandesgericht hat Strafe herabgesetzt

Das Oberlandesgericht Innsbruck hat die Strafe gegen jenen ungarischen Musikschullehrer herabgesetzt, der sich an Schülerinnen sexuell vergangen hatte.

Hauptgrund für die Herabsetzung ist, dass der Lehrer seine Straftaten von sich aus eingestellt hatte.

Weiters heißt es in der Begründung: Die einzelnen Straftaten seien in ihrer Intensität nicht über die Maßen brutal gewesen. Das Oberlandesgericht Innsbruck hat die Strafe des Landesgerichtes Feldkich von sieben Jahren Haft auf fünfeinhalb Jahre reduziert.

Der Musiklehrer hat beim Prozess in Feldkirch gestanden, sich an insgesamt neun Mädchen sexuell vergangenen zu haben. Eine Klavierschülerin hatte er zwei Mal vergewaltigt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Oberlandesgericht hat Strafe herabgesetzt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.