Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

O magnum mysterium

Eine inspirierende Reise ins 20. Jahrhundert

Dornbirn. Das Vokalsensemble Ottava Rima und ein Salzburger Streichquartett mit dem bekannten Vorarlberger Cellisten Florian Simma präsentieren am 11. Dezember 2010, 20 Uhr, in der Pfarrkirche Dornbirn Oberdorf geistliche Werke des 20. Jahrhunderts.

Zu hören sein werden unter anderem Werke von Francis Poulenc, Benjamin Britten, Urmas Sisask, Charles Villiers Stanford und Morten Lauridsen.

Als Gast hat das Vokalensemble ein Streichquartett aus Salzburg eingeladen.
Die vier MusikerInnen werden das vom Russen Anton Arenski (1861-1906) komponierte Streichquartett Nr.2 a-Moll op. 35 zur Aufführung bringen. Die Besonderheit dieses selten aufgeführten Werkes ist die Streicherbesetzung mit einer Violine, einer Viola und zwei Violoncelli.

Eintritt: 15 Euro, Schüler/Studenten 10 Euro
Kartenvorverkauf: info@ottavarima.com
Abendkassa

Streichquartett:
Michaela Girardi – Violine
Eva Geise – Viola
Julia Ammerer – Violoncello
Florian Simma – Violoncello

Ottava Rima:
Sopran: Bernadette Oberscheider, Michaela Steger,
Alt: Ursula Gantner, Heike Wiedenhofer,
Tenor: Oliver Moldaschl, Herbert Motter,
Bass: Sigurd Flora und Uwe Grabher.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • O magnum mysterium
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen