AA

Nur zwei Topteams in Bregenz

Am Freitag beginnen in Bregenz die österreichischen Meisterschaften der Beachvolleyballer. Von den zahlreichen Absagen profitieren werden die beiden Vorarlberger Teams, die nun im Hauptfeld stehen.

Obwohl sowohl die Titelverteidigerinnen der Damen Gschweidl/Hansel als auch die Schwaiger-Schwestern am Donnerstag in Athen ausgeschieden sind, werden sie in Bregenz nicht am Start sein. Der Grund? Sie bekamen keinen Flug von Athen nach Österreich. Anders ist die Situation etwa bei den Deutschen, wo alle fünf Herren, und die drei Damen-Top-Teams (alle unter den besten 25 Teams der Welt) am Timmendorfer Strand antreten und auf die World-Series verzichten.

Interessanterweise anders die Situation bei Österreichs Nummer eins Montagnolli/Swoboda. Sie haben ihren Rückflug für die Nacht gebucht. Nachdem auch Berger/Doppler und Nowotny/Gartmayer nicht vor Ort sein werden, werden bei den Herren nur Florian Gosch und Bernhard Strauss am Start sein. “Es wird in Österreich das letzte Mal sein, dass das so ist. Die Situation ist so für mich nicht verständlich”, verspricht Stefan Potyka, der ÖVV-Vizepräsident Beach für nächstes Jahr Abhilfe.

Vorarlberger profitieren
Von den Absagen profitieren werden die beiden Vorarlberger Teams, die sich nun beide die Qualifikation ersparen und somit erstmals im Hauptfeld der österreichischen Meisterschaften stehen. Dass sie dort aufgrund der wenigen Ranglistenpunkte gleich in der ersten Runde auf übermächtige Gegner stoßen, wird sowohl Eva und Miriam Wildauer als auch Charly Winder und Elias Köb egal sein. Wichtig für die Fans der Vorarlberger: Potyka hat versprochen, dass alle Vorarlberger Teams am Centrecourt antreten werden! Eva und Miriam Wildauer spielen ihr erstes Spiel am Freitag um 12.30 Uhr am Centrecourt.

Link zum Thema:
A1 Beachmasters
Vorarlberger Volleyballverband
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Nur zwei Topteams in Bregenz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.