AA

Nur noch jeder vierte Erwachsene fährt einmal im Jahr Ski

Weiße Kunstschneebänder drücken auf die Skifreude
Weiße Kunstschneebänder drücken auf die Skifreude ©APA/THEMENBILD
Nur noch 25 Prozent der Bevölkerung über 16 Jahre schnallen sich wenigstens einmal im Jahr die Ski an. Die große Mehrheit fährt gar nicht mehr Ski und glaubt auch nicht an die Zukunft des Skisports, berichtet der "Kurier" mit Verweis auf eine OGM-Umfrage. "Der warme Winter und die Bilder von grünem Gelände mit weißen Kunstschneebändern bremsen sicherlich die Skifreude. Dazu kommt die Teuerung", so OGM-Chef Wolfgang Bachmayer.

Nicht zuletzt spiele da auch der stark zunehmende Wert von Klima- und Umweltschutz mit hinein. Laut Umfrage führen 62 Prozent den Schneemangel auf den Klimawandel zurück, 35 Prozent der Befragten halten ihn für eine übliche Wetterlaune. 59 Prozent glauben nicht, dass der Skitourismus in Österreich Zukunft hat, 55 Prozent meinen, die Branche solle andere Angebote für den Wintertourismus entwickeln.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Nur noch jeder vierte Erwachsene fährt einmal im Jahr Ski
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen