Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nur neun Minuten fehlten Sensationsmann Hammerle zum Ironman-Sieg

©Privat
Der Lauteracher Maximilian Hammerle wurde beim zweiten Start im Ironman in Wales sensationeller Zweiter und nur wenige Minuten fehlten zum Erfolg

Der Lauteracher Maximilian Hammerle (Tri Dornbirn) sorgt für die große Sensation beim Ironman Wales, bei seiner erst zweiten Langdistanz platziert er sich auf dem hervorragenden 2. Platz

(3,8km Schwimmen, 180km Radfahren, 42km Laufen)

Beim Schwimmen stieg er als 15. Profi mit fast 9 Minuten Rückstand nach den 3,8km aus dem Wasser. Mit einer sehr schnellen Wechselzeit nahm er die 180km Radstrecke bereist als 9. in Angriff. Nach Kilometer 130 drehte er so richtig auf und schob sich um Platz und Platz nach vorne. Auf Rang 5 begann er den Halbmarathon. Bei Kilometer 18 lag er plötzlich auf Podest Kurs. Wer gedacht hätte, dass jetzt sicher ein Einbruch folgt, wurde eines Besseren belehrt. Bei Kilometer 25 übernahm er den zweiten Rang den er bis zum Schluss halten konnte.  „… mir fehlen die Worte, ich  kann Momentan das Ergebnis noch gar nicht richtig realisieren … „ waren die ersten Worte nach dem Zieleinlauf.

  1. Arnaud Guilloux (FRAU)                               08:48
  2. Maximilian Hammerle (Tri Dornbirn)    08:57
  3. Fabian Rahn (GER)                                         09:02
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lauterach
  • Nur neun Minuten fehlten Sensationsmann Hammerle zum Ironman-Sieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen