AA

Nur in Bludenz gibt es nach 4 Uhr massive Probleme

©VN/Klaus Hartinger
Schwarzach - In Bludenz wurde die Sperrstunde von 6 Uhr auf 4 Uhr herabgesenkt, Grund waren über 50 Zwischenfälle. In den anderen Vorarlberger Gemeinden läuft es da ruhiger ab. Von Dornbirn bis Röthis gibt es keine größeren Probleme.
Sperrstunde: Party auf dem Abstellgleis

“In Dornbirn gibt es zwar fallweise Beschwerden von Anrainern, aber gemessen an der Stadtgröße ist das in Ordnung”, stellt Bürgermeisterin Andrea Kaufmann auf VOL.AT-Anfrage klar. Für sie gibt es keinen Anlass, die Sperrstundenanträge zu ändern, denn auch die Stadtpolizei kontrolliert immer wieder vor den Bars und Clubs.

In Lauterach gibt es regelmäßig Gespräche

Lauterach hat eine Diskothek, die am Wochenende bis 6 Uhr geöffnet hat. Probleme gibt es aber laut Gemeindesekretär Kurt Rauch bisher keine: “Wir haben regelmäßig Gespräche mit dem Betreiber und der Polizei. Weil der Sicherheitsdienst aber gute Arbeit leistet, gibt es keinen Grund, über eine Änderung nachzudenken.”

Diskussionen kann es in Röthis wieder geben

Für den Gemeindesekretär Kurt Breuß könnte die Änderung in Bludenz wieder eine Diskussion in Röthis anheizen: “Es wurde schon einmal eine Verkürzung der Öffnungszeiten gefordert. Der Betreiber der einzigen Diskothek in der Gemeinde hat aber Security- und Reinigungspersonal angestellt, die die Umgebung kontrollieren und säubern. Deshalb ist im Moment auch keine Änderung angedacht.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nur in Bludenz gibt es nach 4 Uhr massive Probleme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen