AA

Nudelkönigin oder Pasta-König werden gekürt

Die Sieger des kleinen Finale zur Nudelkönigin oder Pasta-König
Die Sieger des kleinen Finale zur Nudelkönigin oder Pasta-König ©Agentur WerbeErfolg

Rankweil/Lochau. Im Ländle werden jetzt wieder Hoheiten gekürt: Im Wettstreit um den Titel “1. Vorarlberger Nudelkönigin” oder “1. Vorarlberger Pasta-König” stehen Lehrlinge der Vlbg. Gastronomie und Hotellerie.

Hinter diesen neuen Majestäten “steckt” der Rankler Sennhof. “Anlässlich des 3. Nudelfestes am 30. Juli werden die Hoheiten gekürt”, sagt Monika Flatz vom Sennhof. Und warum sind nun gerade die Eierteigwaren die Namensgeber für königliche Würden? “Das ist ganz einfach”, sagt Flatz und erklärt: “Der Sennhof ist Vorarlbergs größter Eierproduzent. Und seit drei Jahren machen wir hier auch Nudeln.”
Ziel sei es, vor allem bei den künftigen Köchen das Bewusstsein für heimische, gesunde Produkte zu fördern.

Dazu gab es bereits eine erste Ausscheidung, an der zehn Mädchen und Burschen, allesamt Schüler im zweiten und dritten Lehrjahr an der Landesberufsschule (LBS) Lochau, ihre Koch-Künste unter Beweis stellten. Die Leitung hatte Wolfgang Ponier, Obmann des Fördervereines Gastro-Lehre. Bei dieser Vorauswahl zum Finale wurden Kreativität und Selbstkompetenz der Kandidaten in den Vordergrund gestellt. Sie mussten ihr Menü selbst kreieren und dann innerhalb einer vorgegebenen Zeit umsetzen. “Die Situation war da ähnlich der zur Lehrabschlussprüfung. Zudem konnten sie erkennen, wo sie im Moment im direkten Vergleich mit anderen Lehrlingen stehen”, erläuterte Ponier.
Sechs schafften den Sprung ins Finale. Das sind David Summer (Restaurant am Bach, Götzis), Martin Pretzer (Sporthotel Walliser, Hirschegg), Sabrina Koch (Mercure, Bregenz), Christoph Ott (Restaurant Rauch, Feldkirch), Denis Felic (Gabriels Cucina Tic-Tac, Dornbirn) und Jonas Eck (Alpahotel Walsestuba, Riezlern)

Das Finale kommt einer Lehrabschlussprüfung gleich. Hier werden die Lehrlinge einen Warenkorb erhalten. Innerhalb von 30 Minuten müssen die Kandidaten aus jeweils gleichen Zutaten ein Drei-Gang-Menü mit zwei Sennhof-Nudelprodukten kreieren. Anschließend werden sie innerhalb von dreieinhalb Stunden das Menü kochen. Alles selbstverständlich vor den Argusaugen einer prominenten und fachkundigen Jury.
Vertreter des Fördervereins Gastro-Lehre haben auch beim Finale die Organisationsfäden in ihren Händen. Unterstützt werde die “Nudelkönig”-Idee auch, um den Lehrlingen einen Einblick in die bevorstehende Lehrabschlussprüfung im Kochberuf zu geben. “Bei der Wahl zu Nudelkönigin und Pasta-König unterstützen wir die Finalisten zudem mit einem Mentalcoachkurs und einem Medientraining. Sie sollen dabei ein selbstsicheres Auftreten lernen”, erklärte Ponier.

Das Finale ist für den 16. April, 7.45 Uhr bis 13.30 Uhr in der LBS Lochau angekündigt.

Der bei diesem Wettbewerb gekürte Pasta-König bzw. die Nudelkönigin wird dann für ein Jahr den Sennhof Rankweil bei Veranstaltungen wie dem Nudelfest am Sennhof, beim Sennhof-Brunch, bei der Eröffnung von Veranstaltungen im Ländle und vielem mehr repräsentieren.

Quelle: Agentur WerbeErfolg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Nudelkönigin oder Pasta-König werden gekürt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen