AA

Nordolch der Ansiedler

Bild 1: Das Fresko an der Wand des Schatzmannhauses in Altenstadt.
Bild 1: Das Fresko an der Wand des Schatzmannhauses in Altenstadt. ©Manfred Bauer
Königshof

Feldkirch. Die Stadt Feldkirch entstand – was viele nicht wissen – erst rund 400 Jahre nach der Gründung von “Altenstadt” (Alte Stadt). Einer der ersten Besitzer des damaligen Königsgutes in “Feldchiricha” war der Lehensmann Nordolch, vermutlich ein Germane. Eine Urkunde aus dem Jahr 830 bestätigt, dass Nordolch damals die Kirche und den halben Königshof mit dem dazu gehörenden 105 Joch Ackerland (ca. 36 ha) und Wiesen, die rund 200 Fuder Heu lieferten, erhalten hat. Weiters erhielt er zwei Alpen sowie den Berg, den Wald und die Rodung Hl. Viktor, heute Viktorsberg sowie sieben minderfreie Bauern.

Florus Scheel

Bildlich dargestellt wird die Übergabe des Königsgutes an Nordolch auf einem Fresko der Hauswand des “Schatzmannhauses” (ehemalige Zückerlefabrik) an der Feldkircher Reichsstraße 84 (gegenüber ARBÖ). Gemalt hat das Fresko der bekannte Feldkircher Kunstmaler Florus Scheel im Jahr 1950.

Bild 1: Das Fresko an der Wand des Schatzmannhauses in Altenstadt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Nordolch der Ansiedler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen