Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Noch mehr Eis auf den Straßen!

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Trotz des heuer außergewöhnlich hartnäckigen Winters bieten bereits einige Wiener Eissalons wieder ihre cremigen Köstlichkeiten an - Andere wollen doch noch das Ende der kalten Temperaturen abwarten.

Während die Temperaturen die Minusgrade derzeit noch nicht loslassen wollen, versuchen die Wiener Eissalons dennoch mit Eisigem ein bisschen Frühling in die Bundeshauptstadt zu bringen. Während einige Salons noch geschlossen haben, trotzen andere dem hartnäckigen Winterwetter und öffnen bzw. haben ihre Geschäfte bereits geöffnet.

Eismarillenknödel gibt´s wieder ab Freitag

So preist der Eissalon Tichy in Favoriten ab Freitag u.a. wieder seine legendären Eismarillenknödeln an. Die Pforten werden geöffnet, egal wie die Witterung ist, bestätigte Kurt Tichy. Bei 60 Mitarbeitern, die angemeldet werden müssen, könne man nicht so flexibel sein wie kleinere Betriebe, die ihre Eröffnung einfach um 14 Tage verschieben.

Auch die Eissalons Perugini auf der Brünner Straße und Benner auf der Prager Straße in Floridsdorf planen ihre cremigen Köstlichkeiten demnächst wieder anzubieten. Perugini öffnet, wenn „alle Maschinen laufen“, am kommenden Mittwoch (9. März). Ab 17. März gibt es wieder Benner-Eis. Letzterem macht eher die Baustelle vor der Tür zu schaffen, die das Zufahren zum Geschäft erschwert, als das Wetter. Bis zum 17. März sollen die Bauarbeiten aber beendet sein. Die Eröffnung verschoben wird nur, wenn es mit „dem Wetter aussichtslos wird“, erklärte Wilhelm Benner.

Zanoni und Facincani trotzen der Kälte

Bereits offen haben etwa der Eissalon Zanoni und Facincani am Währinger Gürtel. „Wir sperren immer am 1. März auf, egal ob Schnee oder Sonne“, sagte eine Mitarbeiterin. Zwar sei noch nicht so viel zu tun wie bei frühlingshaftem Wetter. Aber treue Stammkunden würden sich von den eisigen Temperaturen nicht abschrecken lassen. Ähnlich sieht es der Eissalon Ruckenbauer auf der Billrothstraße in Döbling. Auch dieses Geschäft bietet seit 1. März wieder Eisspaghetti und Früchteeis.

Der hartnäckige Winter kommt dem Eissalon Bellissima auf der Hietzinger Hauptstraße gerade recht. Die Besitzer stecken noch voll im Umbau. „Erst, wenn der fertig ist, machen wir auf. Das kann ganz kurzfristig passieren“, erklärte eine Mitarbeiterin. Normalerweise setze man sich jedes Jahr Mitte März als „Eröffnungsziel“.

Wenn man im Eissalon am Schwedenplatz anruft, wird man per Telefon vertröstet, dass erst Mitte März wieder jemand erreichbar ist. So sehen es viele Eisgeschäfte in der Wiener City. Der Eissalon Am Hof macht überhaupt erst auf, wenn es acht Grad plus hat. Auf diese – noch utopischen – Temperaturen können die Eissalons in der Tokiostraße in der Donaustadt und in Groß-Enzersdorf nicht warten, sie haben ihr Eröffnungsdatum laut Informationsschrift an der Tür sowieso um 14 Tage verschoben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien Aktuell
  • Noch mehr Eis auf den Straßen!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen