AA

Noch kein Chef-Staatsanwalt

©VOL Live
(VN) Feldkirch, Wien - Staatsanwalt Franz Pflanzner, der die Feldkircher Anklagebehörde 16 Jahre lang leitete, hat sich am Dienstag in den Ruhestand verabschiedet. Wer sein Nachfolger wird, ist Insidern zufolge so gut wie entschieden, allein die Unterschrift des Bundespräsidenten fehlte am Dienstag noch.
Pflanzner verlässt Justizbühne
Siegele ist Favorit als Chefankläger

Ernennung am Donnerstag

Wie eine VN-Nachfrage in der Hofburg ergab, soll die Ernennung des neuen Chef-Staatsanwaltes spätestens am Donnerstag über die Bühne gehen. „Wir haben den Bewerbungsakt erst letzten Freitag bekommen. Ob der Bundespräsident, der seit Montag wieder aus dem Urlaub zurück ist, heute noch unterschreiben wird, kann ich nicht sagen“, teilte seine Sprecherin Astrid Salmhofer gestern mit.

Fitz leitet interimistisch

Wie die VN aus gut informierten Kreisen erfuhr, dürfte Justizministerin Claudia Bandion-Ortner dem Vorschlag der Personalkommission gefolgt sein und den Tiroler Wilfried Siegele (49) als neuen Behördenleiter empfohlen haben. Der gebürtige Landecker ist Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Innsbruck und leitet dort die Gruppe Wirtschaftskriminalität. Bis zu Siegeles möglicher Ernennung wird Pflanzners langjähriger Stellvertreter Reinhard Fitz die Behörde interimistisch leiten. Auch Fitz hatte sich für den hohen Posten beworben, dürfte jedoch das Nachsehen haben. Der gebürtige Lustenauer, Jahrgang 1958, gilt als ausgezeichneter Staatsanwalt, geriet zuletzt aber in der Testamentsaffäre ins Kreuzfeuer der Kritik.

ZUR PERSON

Wilfried Siegele (49) Seit 1990 Richter an den BG Landeck und Reutte sowie am Landesgericht Innsbruck, seit 1991 Staatsanwalt in Innsbruck, seit 2008 Leiter einer staatsanwaltschaftlichen Gruppe.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Noch kein Chef-Staatsanwalt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen