AA

NL wird International

Nationalliga wird International
Nationalliga wird International ©Huber/OEHV

Bei der gemeinsamen Sitzung des ísterreichischen Eishockeyverbandes, der Erste Bank Eishockey Liga und deren Vereinen sowie den Klubs der Nationalliga wurden am Freitag die Weichen für die Neuorganisation der zweithöchsten Spielklasse im österreichischen Eishockey gestellt.
Ausgehend vom Ansatz, die Nationalliga in Zukunft in einer Ost- und einer Westdivision zu spielen und gleichzeitig eine verstärkte Einsatzmöglichkeit für einheimische Spieler, besonders in der Alterskategorie bis U24, zu schaffen, wurden die notwendigen Rahmenbedingungen für einen Neustart ab der Saison 2011/12 festgelegt.
Sowohl die Vereine der bisherigen Nationalliga, als auch die Vereine der Erste Bank Eishockey Liga stehen diesem Projekt positiv gegenüber. Neben den Farmteams der österreichischen Klubs der Erste Bank Eishockey Liga sind auch die internationalen Vertreter der Erste Bank Eishockey Liga eingeladen, mit ihren Zweitmannschaften an diesem Bewerb teilzunehmen.
In einem Grunddurchgang mit maximal 36 Spieltagen und drei Playoff-Runden im Modus “Best-of-Five” soll so ein weiterer wichtiger Baustein für die Entwicklung des Eishockeysports in ísterreich geschaffen werden.
Nach abschließenden Gesprächen mit den nationalen Verbänden von Slowenien, Ungarn und Kroatien im Rahmen des bevorstehenden Kongresses des Internationalen Eishockeyverbandes IIHF ist die Ausschreibung bis 18. Mai 2011 geplant, Nennungsschluss ist der 31. Mai 2011.

Folgen für den EHC

Für den EHC Lustenau würde die Aufnahme von Teams aus Ungarn und Kroatien (Slowenien überlegt noch) zumindest deutlich höhere Reisekosten bringen. Zusätzlich zu den Kosten kommt der Zeitfaktor, die meisten Spieler in der Nationalliga sind berufstätig was bei mehr als zehnstündigen Busfahrten zwangsläufig zu Problemen führen würde. Des weiteren kann man nur sehr schwer einschätzen wie die Zuschauer die neuen Teams annehmen würden. Man darf bezweifeln ob ZagrebII und FehervarII mehr Fans in die Halle locken würden. Zusätzlich gilt es beim EHC jetzt die internen Probleme zu lösen, bis Ende Mai muss aber eine Entscheidung getroffen werden.

Folgende Teams überlegen einen Einstieg: ZagrebII und SAPA Fehervar AV19 sowie die Farmteams von KACII und Linz II sollen bereits zugesagt haben. Bei,SBGII, Vienna CapitalsII und Kapfenberg ist es noch offen, eher unsicher ist die Teilnahme von slowenischen Teams. Somit gäbe es zurzeit eine 10er Liga.

Lustenau,Sägerstraße, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • NL wird International
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen