Niemals ohne Handy wandern

Symbol Bild
Symbol Bild
Am Sonntagnachmittag stürzte eine 57-jährige Frau bei einer Wanderung in ein steiles Bachbett. Eine 47-Mann Suchtruppe fand die Vermisste schliesslich. Die Dame ist nun im LKH Feldkirch.

Am Sonntagnachmittag wanderte eine 57 Jahre alte Frau aus Götzis alleine auf die Hohe Kugel. Beim Abstieg entlang des Weges in Richtung Millrüte geriet sie vom Weg ab und gelangte schließlich in steiles, wegloses Gelände. Dort stürzte sie dann im sogenannten “Kuglerwald” in ein steiles Bachbett, wo sie nicht mehr weiterkam. Nachdem die Frau über Handy einen Notruf abgesetzt hatte, wurden die Bergrettungsortsstellen alarmiert. Die Frau konnte im Zuge einer Suchaktion, an der 45 Mann der ÖBRD, zwei Lawinenhundeführer und zwei Mann der Alpinpolizei beteiligt waren, gefunden werden. Sie wurde vom Hubschrauber Libelle geborgen und anschließend mit dem Hubschrauber Christopherus 8 ins LKH Feldkirch eingeliefert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Niemals ohne Handy wandern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen