Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Niederländer nehmen Abschied von Pim Fortuyn

Pim Fortuyn soll am Donnerstag in der Kathedrale von Rotterdam aufgebahrt werden, damit die Öffentlichkeit von ihm Abschied nehmen kann.

Die Trauerfeier für Fortuyn findet dann am Freitag in der Rotterdamer Kathedrale statt. Zuvor ist eine Prozession durch die Straßen Rotterdams geplant.

Nach der Zeremonie soll der Tote dem Vernehmen nach vorübergehend in der Familiengruft in den Niederlanden beigesetzt werden. Seine endgültige Ruhestätte soll Fortuyn nach den Worten eines Freundes später in Norditalien finden, wo er ein Ferienhaus besaß.

Der Rechtspopulist und bekennende Homosexuelle Fortuyn war am Montag vor einem Rundfunkstudio in Hilversum mit mehreren Schüssen getötet worden. Das Attentat eine Woche vor der Parlamentswahl erschütterte die als besonders tolerant und liberal geltenden Niederländer. Die Parteien setzten den Wahlkampf vorübergehend aus; die Regierung hielt aber am Wahltermin, dem 15. Mai, fest. Auch Fortuyns Partei LPF, die den Umfragen zufolge Chancen auf ein gutes Wahlergebnis hat, sprach sich gegen eine Verschiebung aus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Niederländer nehmen Abschied von Pim Fortuyn
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.