AA

Nickel zu Kiesabbau: "Das Projekt ist ökologisch"

Patrik Nickel bei "Vorarlberg LIVE".
Patrik Nickel bei "Vorarlberg LIVE". ©VOL.AT
Patrik Nickel, Geschäftsführer Nickel Holding, sprach am Donnerstag in "Vorarlberg LIVE" über den geplanten Kiesabbau in Altach und sein Projekt.
Kiesabbau im Sauwinkel schlägt weiter hohe Wellen

Ein geplanter Kiesabbau im Sauwinkel in Altach hält die Politiker in der Region Kummenberg in Atem. Das Gebiet zur Kiesgewinnung liegt zwar im Gemeindegebiet von Altach, zählt allerdings zum Besitz der Nachbarkommune Götzis.

Wo kommt das Kies in Vorarlberg her?

Ein großer Teil stamme aus Vorarlberg, vor allem dem südlichen Teil, wie etwa dem Walgau oder Montafon, aber auch aus Tirol und dem süddeutschen Raum. "Der Bedarf kann einfach nicht gedeckt werden", so Nickel.

Wieso fühlen Sie sich von der Gemeinde Götzis benachteiligt?

Die VP in Götzis mit Bürgermeister Christian Loacker hätte der Firma des ehemaligen VP-Gemeindepolitikers Franz Kopf grünes Licht für den Zuschlag geben wollen. Ein zweites Abbaukonzept des Götzner Recyclers Patrik Nickel wurde offenbar gar keiner Prüfung unterzogen. Dagegen machte die Opposition gemeinsam mit den Grünen als Koalitionspartner der VP in Götzis mobil und kippten damit einen Grundsatzbeschluss vom Vorjahr.

Nickel froh über Projektprüfungen

Vor wenigen Tagen wurde in einer Sondersitzung der Gemeinde Götzis beschlossen, beide Abbaukonzepte einer "ergebnisoffenen Prüfung" zu unterziehen. Mit einer Entscheidung, welcher der beiden Unternehmer zum Zug kommt, wird im Oktober oder November gerechnet. Vor diesem Hintergrund war Firmenchef Patrik Nickel Gast bei Vorarlberg live bei VN-Chefredakteur Gerold Riedmann als Moderator.

Hickhack um Kiesabbau in Altach: Was ist das für ein Dilemma in dem sie sich befinden?

Eines gleich vorweg: Bürgermeister Loacker wollte der Einladung nicht folgen, sandte jedoch eine Stellungnahme. Nickel sparte erwartungsgemäß nicht mit Lob für sein Konzept, das ein unterirdisches Förderband oder auch eine Halle mit begrüntem Dach im Sauwinkel vorsieht. Und ist sich bewusst, dass beide Vorhaben zur Gänze in der Landesgrünzone liegen und auch sein Konzept nicht ohne Lkw-Fahrten auskommen wird. Immerhin muss auch sein Kies von der Halle weggebracht werden. "Wir haben eine deutlich geringere Beanspruchung von Flächen und das Konzept ist tatsächlich ökologisch. Bedenken von Anrainern in Mäder sind uns bewusst, wir setzen auf eine transparente Vorgangsweise, suchen den Dialog und wollen offene Fragen in einer offenen Diskussion klären", betont Nickel. Darüber hinaus würde die Gemeinde Götzis, sollte sie sich für sein Vorhaben entscheiden, als Grundeigentümer des Sauwinkel "zu hundert Prozent profitieren". Unterm Strich zeigte sich der Recycler freilich froh darüber, dass nun sowohl sein Vorhaben als auch die Pläne des Altacher Kiesabbauers Franz Kopf in Götzis geprüft werden.

Die ganze Sendung zum Nachsehen:

VORARLBERG LIVE am Donnerstag, 29. Juli 2021
Wann: ab 17 Uhr live auf VOL.AT, VN.at und Ländle TV
Gäste: Patrik Nickel (GF Nickel Holding), Michael Linhart (Botschafter in Paris) und Joachim Mangard (VOL.AT) live vom Szene Open Air
Moderation: Gerold Riedmann (VN.at Chefredakteur)

Die Sendung "Vorarlberg LIVE" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

(VOL.AT/VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nickel zu Kiesabbau: "Das Projekt ist ökologisch"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen