Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nicht wegwerfen! Tipps zur Verwendung von Silica-Beuteln

Die kleinen Trockenbeutel sind wahre Alltagshelfer. (Symbolbild)
Die kleinen Trockenbeutel sind wahre Alltagshelfer. (Symbolbild) ©Pixabay
Man findet sie in Schuhkartons, Handy-Verpackungen oder neuen Handtaschen: Die kleinen, mit Kügelchen befüllten Silica-Tütchen. Die unscheinbaren Beutelchen haben allerdings ungeahnte Verwendungsmöglichkeiten!
5 Tipps um nasse Smartphones zu retten
Heiße Luft macht Keller feucht

Man kann mit den kleinen Beuteln so einiges anfangen – also auf keinen Fall wegwerfen!

Die gummiartigen Kügelchen bestehen aus Silicagel. Auch wenn die Aufschrift auf der Verpackung teils das Schlimmste vermuten lässt, ist Silicagel nicht giftig. Es ist ein einfaches Kieselgel, das beispielsweise auch als Katzenstreu genutzt wird. Nur essen sollte man den Beutelinhalt nicht. Bei Tieren und kleinen Kindern besteht zudem Erstickungsgefahr.

Schutz vor Feuchtigkeit

Silicagel ist stark wasseranziehend und schützt vor Feuchtigkeit. Dank der Kügelchen verziehen sich beispielsweise neue Schuhe oder Klamotten auch bei hoher Luftfeuchtigkeit, etwa bei Transport oder Lagerung, nicht. Und obwohl die Tütchen besagen, dass man sie wegschmeißen soll, kann es durchaus sinnvoll sein, sie aufzubewahren, da man sie auch anderweitig einsetzen kann.

Praktische Helfer: Alternative Verwendungsmöglichkeiten

Die kleinen Beutelchen sind also für alles, bei dem man (Luft-)Feuchtigkeit entziehen und bekämpfen will, von Nutzen, weil sie die Feuchtigkeit aufsagen und speichern. Das kann in verschiedenen Alltagssituationen sehr hilfreich sein.

Elektrogeräte: So können die Silicagel-Beutel elektronische Geräte schützen. Die Luftfeuchtigkeit im Schwimmbad oder tropischen Urlaubsgebieten kann den Geräten gefährlich werden. Wenn man sie aber zusammen mit Silica-Päckchen beispielsweise in einen Gefrierbeutel steckt, können sie vor Schäden bewahrt werden. Und wenn das Handy oder Tablet mal ins Wasser fällt, kann man auch versuchen, das bereits nass gewordene Gerät damit zu retten: Am besten zuerst den Akku und die SIM-Karte rausnehmen, das Gerät kurz mit einem Tuch abwischen und ab in den Gefrierbeutel inklusive Silica-Tütchen damit. Außerdem können die Beutel gegen beschlagene Kameralinsen eingesetzt werden: Einfach einige Tütchen in die Kameratasche legen und die Luftfeuchtigkeit hat keine Chance.

Auto: Eine weitere Anwendungsmöglichkeit der Päckchen ist das Verhindern von anlaufenden Autoscheiben und modrigem Geruch im Fahrzeug. Einfach mehrere Tütchen vor der Windschutzscheibe auf dem Armaturenbrett platzieren: Das Silicagel bindet das Wasser aus der Luft und verhindert so das Beschlagen der Scheibe.

Fotos, Bücher, Dokumente und Weihnachtsdekoration: Das Gel in den Tütchen kann z. B. auch alte Fotos, die im Keller Feuchtigkeit ausgesetzt sind, vor Luftfeuchtigkeit und Verkleben schützen. Einfach einen oder mehrere Silicagel-Beutel in den Karton mit den Fotos legen, so bleiben die unersetzbaren Erinnerungfotos lange schön und wölben sich nicht. Das Gleiche gilt für Bücher, Zeitschriften und wichtige Dokumente in Papierform, die in Ordnern und Aktenschränken oftmals Feuchtigkeit ausgesetzt sind. Auch die monatelang im Keller lagernde Weihnachtsdekoration kann mit Silicagel vor Gammeln bewahrt werden.

Trockenblumen: Dasselbe gilt auch für das Trocknen von Blumen. Wenn man eine schöne Blume konservieren will, kann man sie mit Silicabeuteln in Zeitungspapier einwickeln, damit sie schneller trocknet.

Silberschmuck und -besteck: Luftfeuchtigkeit lässt Silber oxidieren, es bekommt dadurch hässliche schwarze Flecken und läuft an. Das kann ebenfalls mit Silicagel vermieden werden: Ein paar Tütchen im Schmuckkästchen oder der Besteckschublade und schon bleibt das Silber länger schön und glänzend .

Werkzeug und Rasierer: Silicagel kann auch Rost vorbeugen. Ein paar Beutel im Werkzeugkasten schützen so etwa das Werkzeug. Und Rasierklingen, die nach dem Rasieren oft nass sind und deshalb rosten und stumpf werden, können so länger benutzt werden.

Schuhe: Auch nassen Schuhen kann man mit Silicagel-Beuteln entgegenwirken, wobei vor allem auch das Leder von Schuhen und Klamotten so geschützt werden kann.

Sporttasche, Koffer und muffige Klamotten: Silicagel kann auch gegen den beißenden Geruch verschwitzter Kleidung nach dem Sport eingesetzt werden, da die Klamotten so schneller trocknen und unangenehme Gerüche vermindert werden. Das funktioniert auch für den Urlaubskoffer: Zur Vermeidung von modrigem Geruch einfach ein paar der Trockenbeutel in den Koffer legen. So bewahrt man Kleidung vor Feuchtigkeit und kann schlechten Gerüchen vorbeugen.

Wiederverwendbar sind die kleinen Helferchen auch, man muss ihnen nur die Feuchtigkeit entziehen: Einfach bei 110-140 Grad in den Backofen, je nach Größe der Beutel für 30-60 Minuten, und danach etwas abkühlen lassen. Dann möglichst luftdicht verpacken und trocken lagern, damit keine Feuchtigkeit an die Beutel kommen kann und sie lange halten.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kurioses
  • Nicht wegwerfen! Tipps zur Verwendung von Silica-Beuteln
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen