AA

Nicht nur für „einen“ Beruf geeignet

Bei einem Beratungsgespräch stellt sich oft heraus, dass man nicht nur für "einen" Beruf geeignet ist.
Bei einem Beratungsgespräch stellt sich oft heraus, dass man nicht nur für "einen" Beruf geeignet ist. ©Gerty Lang
Bifo

Vereine im Focus: BIFO Dornbirn

 

 

Die gemeinnützige Institution BIFO bringt Aufschluss über die eigenen Möglichkeiten.

Dornbirn. Die Matura ist in vollem Gange, doch was geschieht danach? Gerade heute ist es für Erwachsene und Jugendliche wichtiger denn je, sich Klarheit über die eigenen Fähigkeiten, Kompetenzen und Interessen zu verschaffen. Wer seine Berufs- oder Aus- bzw. Weiterbildungsmöglichkeiten kennt, hat ganz bestimmt im Berufsleben die Nase vorne. „Da sich die Berufswelt in den letzten Jahren stark verändert hat, brauchen Jugendliche verstärkt Hilfe bei der Orientierung, da lebensbegleitendes Lernen immer wichtiger wird“, ist BIFO Geschäftsführer Dr. Klaus Mathis überzeugt.

Kurzer Weg zum entscheidenden Gespräch

Die Bildungs- und Berufsberatung in Dornbirn, Bregenz und Feldkirch bringt Aufschluss über die eigenen Möglichkeiten. „2011 nutzten knapp 22.000 Personen die umfangreichen Angebote. 7.179 Bildungs- und Berufsberatungen wurden durchgeführt. Aber auch Eltern interessieren sich für die Berufsorientierung ihrer Kinder. Sie besuchen die BIFO-Messen und Nachmittage, an denen Berufsbereiche in der Praxis vorgestellt werden oder informieren sich auf Elternabenden“, berichtet Bildungsberaterin Christine Klas. Der Übergang Schule Beruf ist und bleibt ein wichtiges Thema. Im erfolgreichen Chancen-Pool Vorarlberg wurden  allein im vergangenen Jahr 822 Jugendliche unterstützt. Sei es in Form von Nachhilfe, damit sie ihr Abschlusszeugnis verbessern können oder durch intensives, begleitendes Coaching zum Beruf. Neu ist das Projekt ACHTplus. SchülerInnen sollen an der Schnittstelle 8./9.Schulstufe ihre Kompetenzen entwickelt haben. Sie kennen in weiterer Folge ihre zukünftige Bildungslaufbahn unter Berücksichtigung ihrer Kompetenzen, Interessen und Arbeitsmarktmöglichkeiten. Die Bildungs- und Berufsberater und Beraterinnen stehen mit ihrem aktuellen Fachwissen sowohl Erwachsenen bei ihrer beruflichen Weiterentwicklung als auch Jugendlichen bei der Berufs- und Ausbildungswahl zur Seite. „Dabei gehen wir individuell auf die Situation der Ratsuchenden ein. Je nach Fragestellung wird mit unterschiedlichen Hilfsmitteln gearbeitet“, so Klas. „Wir beraten Menschen im Alter zwischen 13 und 63 Jahren. Erst kürzlich kam eine 59jährige Frau zu uns, die nicht zum alten Eisen zählen und in ihrer neuen Arbeit einen Sinn finden wollte.“ Im Juni findet wieder der Girls-Day statt. „Mädchen ab 10 Jahren begleiten Mama oder Papa zur Arbeit. Der natürliche Zugang zum Beruf ist sonst nicht leicht möglich, so können sie die Arbeit ihrer Eltern live miterleben“, weist Dr. Mathis auf diese Veranstaltung hin.

 

 

 

 

 

Kontakt:

BIFO – Beratung für Bildung und Beruf

Bahnhofstraße 24, WIFI Campus Trakt E

6850 Dornbirn

Tel. 05572 31717, E-Mail: bifoinfo@bifo.at, www.bifo.at

 

Vereinsfacts:

Gegründet 1989

20 Mitarbeiter

 

Was bedeutet für Sie die Berufsberatung

 

Christine Klas, Leiterin vom Bereich Beratung

Die Arbeit mit Menschen ist konstruktiv. Man ist nahe an der Person und es macht Freude Informationen und Wissen weiterzugeben. Wir können etwas bewirken, obwohl wir die Ergebnisse leider oft nicht erfahren.

 

Armin Pregler, Bildungs- und Berufsberater

Das BIFO ist die einzige Institution, das eine Berufsberatung anbietet. Die Arbeit mit den Menschen macht Spaß. Zeitlich und räumlich ist man flexibel. Und, ich bin der einzige Mann im Team.

 

Martina Lehner, Bildungs- und Berufsberaterin

Faszinierend ist die Arbeit mit unterschiedlichen Zielgruppen, die Begleitung auf einem Weg bis hin zu einer Entscheidung in einer wichtigen Phase. Es macht mir Freude, für andere da zu sein.  

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Nicht nur für „einen“ Beruf geeignet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen