Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nicht Anschnallen kann tödlich enden

Das Risiko bei einem Unfall getötet zu werden, ist ohne Gurt sieben Mal höher als mit Gurt, so Stefan Bickel, Leiter vom Kuratorium für Verkehrssicherheit.

In Vorarlberg waren letztes Jahr neun von insgesamt 18 getöteten PKW- Insassen nicht angegurtet. Zu Beginn der Urlaubssaison appellieren Autofahrerclubs und das Kuratorium für Verkehrssicherheit an die Eigenverantwortung der Verkehrsteilnehmer.

Wer sein eigenes und das Leben seiner Kinder schützen möchte, dürfe nicht aus Sorglosigkeit oder Bequemlichkeit auf das Anschnallen verzichten, appelliert Bickel. Neben menschlichem Leid habe das Fahren ohne Gurt auch finanzielle Konsequenzen: Bei einem Verkehrsunfall ohne Schuld kann das Schmerzensgeld um bis zu 25 Prozent gekürzt werden. Wer ohne Gurt von der Exekutive angehalten wird, kann darüber hinaus auch mit einer saftigen Geldstrafe rechnen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nicht Anschnallen kann tödlich enden
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.