AA

Neuübernahme des „Gurtiser Lädeles“

Alexandra Pasqualini hat in den vergangenen sieben Jahren mit viel Umsicht und Engagement das „Gurtiser Lädele“ geleitet, nun übernimmt „aqua mühle Frastanz“.
Alexandra Pasqualini hat in den vergangenen sieben Jahren mit viel Umsicht und Engagement das „Gurtiser Lädele“ geleitet, nun übernimmt „aqua mühle Frastanz“. ©Elke Kager Meyer
Freitag-Vormittag in Gurtis: Im „Gurtiser Lädele“ herrscht – vor allem in der Gaststube – reges Treiben. Das Lädele ist weit mehr als nur ein Nahversorger, es ist vielmehr Treffpunkt für die Menschen in der Parzelle. Dem „Lädele“ drohte trotzdem das „Aus“.

Die vor Jahren mit viel Einsatz und Motivation gegründete Genossenschaft „Gurtiser Lädele“, in die die Bevölkerung direkt involviert war, hat ihre Liquidierung beschlossen. „Der Grund dafür ist die negative Entwicklung im Bereich des lebensmittelverkaufs, der eine Weiterführung unter den gegebenen Umständen unmöglich gemacht hat und unweigerlich in den Konkurs geführt hätte“, berichtet Ortsvorsteher Willi Rainer. „Leider ist es trotz intensiver Bemühungen der Geschäftsführerin und des Vorstandes nicht gelungen, einen entscheidenden Umschwung herbeizuführen“, bedauert der Ortsvorsteher. „Über sieben Jahre hinweg wurde das Modell Genossenschaft als leuchtendes Beispiel einer Bürgerbeteiligung gefeiert und gelobt. Die Verleihung des `goldenen Merkur´ als höchste Auszeichnung des Lebensmittelhandels unterstreicht das.“ Geschäftsführerin Alexandra Pasqualini, die gemeinsam mit ihrem Team das Lädele in den vergangenen Jahren mit enorm viel Engagement und Ideenreichtum geleitet hat, kann die Aussagen Willi Rainers nur unterstreichen: „Ein wirtschaftliches Arbeiten war einfach nicht möglich, dazu ist das Einzugsgebiet zu klein.“

„Mit der gemeinnützigen sozialen Institution aqua mühle Frastanz ist es gelungen, einen Nachfolger zu finden, der den Betrieb nahtlos übernimmt und so die Nahversorgung sichert“, freut sich Willi Rainer, dass die Zukunft des Lädeles gesichert werden konnte. „Aqua hat sich im Arbeitsprogramm unter anderem auf den Erhalt der Nahversorgung im ländlichen Raum verpflichtet“, heißt es dazu in einer Aussendung. Elf Postpartnerschaften in der Region wurden zwischenzeitlich übernommen, als soziales Projekt hat „aqua mühle Frastanz“ zum Ziel, arbeitssuchende Menschen in den regulären Arbeitsmarkt hinzuführen. „Als soziales Dienstleistungsunternehmen ist aqua der Region und dem Gemeinwohl verpflichtet.“

Eine bisherige Mitarbeiterin wird übrigens ebenfalls in das „Gurtiser Lädele neu“ übernommen. Die offizielle Eröffnung wird am 1. Mai, ab 11 Uhr mit einem Frühschoppen gefeiert, am 2. Mai ist das Geschäft von Montag bis Samstag, jeweils von 8 bis 12 Uhr, sowie montags, mittwochs und freitags, von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Neuübernahme des „Gurtiser Lädeles“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen