AA

Neugebauer: Reform-Chance für den ÖGB

Die ÖGB-Dachorganisation dürfe sich nicht wie eine politische Partei benehmen und müsse sich auf zentrale Aufgaben wie Wirtschafts- und Steuerpolitik konzentrieren.

Das sagte der Bundesobmann der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst, Fritz Neugebauer, am Samstag in einem ORF-Interview mit Radio Vorarlberg.

Die BAWAG-Affäre sei auch eine Reform-Chance für den ÖGB, meinte Neugebauer, der zum Festakt “60 Jahre ÖAAB Vorarlberg“ ins Ländle gekommen war. Der Bundesobmann der GÖD forderte, dass die Fachgewerkschaften mehr Eigenständigkeit bekommen müssen.

Dem ÖAAB komme innerhalb der ÖVP vor allem die Betonung der Prinzipien Solidarität – Personalität – Subsidarität zu. Dazu sei auch eine starke Gewerkschaftsbewegung notwendig, sagte Neugebauer in seiner Festrede. „Derzeitige, durch wenige sozialdemokratische Funktionäre verursachte Turbulenzen sind lückenlos aufzuklären, um den Weg in eine positive Zukunft zu ermöglichen“, verlangte der Gewerkschafter.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Neugebauer: Reform-Chance für den ÖGB
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen