AA

Neues von der inatura

Die Ausstellung „Klimazeiten – Wenn die Erde Fieber hat“ wird durch einen neuen Bereich erweitert.
Die Ausstellung „Klimazeiten – Wenn die Erde Fieber hat“ wird durch einen neuen Bereich erweitert. ©Laurence Feider

Ein spannendes und vielfältiges Programm bietet die inatura im 1. Halbjahr 2012.

Dornbirn. Bereits Ende März wird die aktuelle Ausstellung „Klimazeiten – Wenn die Erde Fieber hat“ durch einen weiteren Bereich zum Thema Klimawandel erweitert. Die Sonderausstellung „Heimliche Eroberer“ zeigt Migrationswege von verschiedenen Tier- und Pflanzenarten auf, und wo und warum sie sich neu ansiedeln und ausbreiten. Auch bei dieser neuen Sonderaus¬stellung kommt das Ausprobieren und Erforschen an neuen interaktiven Stationen nicht zu kurz.

Neben dem hohen Unterhaltungswert bieten die Ausstellungen immer den tieferen Blick in die Wissenschaft und die aktuelle Forschung. In diesem Sinne beteiligt sich die inatura auch bei der heurigen Langen Nacht der Forschung am 27. April 2012.

Um den Zugang zur Technik und den Naturwissenschaften zu erleichtern, wurden 2009 mit maßgeblicher Unterstützung der Vorarlberger Industrie die „Science Zones“ eingerichtet. Auch nach drei Jahren sind vor allem die jungen inatura- Besucher von den Möglichkeiten, Naturwissenschaft und Technik spielerisch zu erleben, begeistert.

Ein weiterer Schwerpunkt im Halbjahresprogramm der inatura ist die neue Veranstaltungsreihe „Im Garten“. In Exkursionen und Vortragsabenden wird der Frühling mit allen Sinnen begrüßt und es werden die vielfältigen Aspekte des Themas Garten beleuchtet

„Unser buntes Programm zeigt die Bandbreite an Themen der inatura. Von hoch aktuellen Ausstellungen zur Technik und – für mich ganz wichtig – zur Wissenschaft und Forschung, ist in unserem Haus alles zu finden. Besonders freue ich mich heuer auf die Veranstaltungsreihe „Im Garten“ und unser Exkursionsprogramm, das uns oft auch hinaus in die Natur führt“, so die naturwissenschaftliche Direktorin der inatura, Ruth Swoboda.

Das Halbjahresprogramm ist erhältlich:
inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn
Jahngasse 9
6850 Dornbirn
T 05572 23235-0
E-Mail: naturschau@inatura.at
www.inatura.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Neues von der inatura
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen