Neues Viertel entsteht im Süden der Altstadt

Zusammen mit dem Bauunternehmen Haberl Bau startet die Stadt Bludenz ein Projekt zur Neugestaltung des Brunnenbachviertels. Dieses sieht ein „Weiterbauen“ der Altstadt mit Wohnungen und Gewerbeflächen vor und soll ab 2022 umgesetzt werden.

Nur sehr selten kommt es vor, dass von einem einzigen Bauträger fast ein ganzes Stadtviertel neu gestaltet wird. Das Lustenauer Unternehmen Haberl BAU hat so ein Vorhaben gemeinsam mit der Stadt Bludenz für das Bludenzer Brunnenbachviertel vorbereitet. Allen Anrainern wurde das Projekt inzwischen öffentlich vorgestellt und das Bauverfahren wurde gestartet. Im Herbst 2022 soll der Baustart für ein Millionenprojekt im Süden der Bludenzer Altstadt erfolgen. Im Zuge des 19 Millionen Euro teuren Projekts soll auf dem rund 4500 Quadratmeter großen Areal die Bludenzer Altstadt weiter Richtung Bahnhof wachsen.

Das Bauvorhaben gliedert sich dabei in neun miteinander verbundene und dennoch getrennte Häuser, als sogenannter Mäander. Neben 42 Wohn- sowie zwölf Gewerbeeinheiten (überwiegend Büro- und Praxisräumlichkeiten) sind entlang der Wichner- bzw. der Färberstraße auch Handelsflächen vorgesehen. Für das Quartier ist zudem eine Tiefgarage mit 59 Stellplätzen geplant. Sämtliche Wohneinheiten sind als Eigentumswohnungen vorgesehen und sollen zum Preis von 5500 bis 6000 Euro pro Quadratmeter an den Mann bzw. die Frau gebracht werden.

Nachdem Bauwerber Helmut Haberl ein Grundstück erworben hatte, konnte er im Zuge des dialogischen Prozesses drei weitere Bauflächen dazugewinnen, sodass die städtebaulichen Ziele in breiter Abstimmung mit den Anrainern noch besser umgesetzt werden konnten.

„Weiterbauen“ der Altstadt

Die Erhaltung von zugänglicher Fläche und die Durchwegung waren vor allem der Stadt ein großes Anliegen, ebenso wie die Verbindung der Altstadt hinunter ins Brunnenbachviertel. Im Zuge eines kooperativen Verfahrens wurden sowohl die Stadt wie auch die Anrainer von Projektbeginn in die Überlegungen miteinbezogen. „Das neu gestaltete Quartier soll das Brunnenbachviertel mit mehr Leben füllen. Die Lage zwischen Bahnhof und Altstadt bietet dazu optimale Voraussetzungen. Wir werden daher mit viel Grün und Baumbepflanzung arbeiten, um diesen Stadtteil zu attraktiveren und einen guten Mix aus Leben und Wohnen zu schaffen“, so Baumeister Helmut Haberl im Rahmen der kürzlich erfolgten Projektpräsentation.

„Die vorliegende Baueinreichung ist das Ergebnis eines gemeinsamen Prozesses. Haberl Bau ist in einer sehr frühen Projektphase auf die Stadt zugekommen, so konnten wir das mit Anrainern, Vertretern der Stadtpolitik und dem Gestaltungsbeirat der Stadt gemeinsam entwickeln“, freut sich auch der Bludenzer Bürgermeister Simon Tschann über die nicht alltägliche Herangehensweise. Die Idee des „Weiterbaus“ der Innenstadt wurde vom Bauwerber gerne aufgenommen. „Wir freuen uns, mit dem Projekt für eine neue Belebung des Viertels sorgen zu können“, so Haberl.

Historische Verbindung

Die untere Wichnerstraße ist die historische Verbindung zwischen Bludenz und Bürs und heute noch der wichtigste fußläufige Verbindungsweg. Das Gebiet ist als südliche Erweiterung der Altstadt von hohem städtebaulichen Interesse. Auch die Nutzung von derzeit teilweise brachliegenden Liegenschaften ist der Stadt ein Anliegen. Darüber hinaus waren die Erhaltung von zugänglichen Flächen und die Durchwegung ein großes Anliegen der Stadt. Dadurch soll das Brunnenbachviertel den Bürgern auch weiterhin als Stück der Stadt zugänglich sein.

Quartier Brunnenbach

  • 9 Häuser
  • 42 Wohn- und 12 Geschäftseinheiten (überwiegend Büro- und Praxisräumlichkeiten)
  • Flächen entlang der Wichnerstraße sind für Handel vorgesehen
  • Wohneinheiten sind ausschließlich als Eigentumswohnungen vorgesehen, 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen
  • Tiefgarage mit 59 Stellplätzen
  • Gesamte Fläche: 4436 Quadratmeter
  • Bebaute Fläche: 2286 Quadratmeter
  • Baukosten ca. 19 Millionen Euro
  • Zeitplan: Vorarbeiten Frühjahr 2022, Baubeginn Herbst 2022, Fertigstellung Winter/Frühjahr 2024
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 6
  • Neues Viertel entsteht im Süden der Altstadt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.