AA

Neues Jugendsozialarbeitsprojekt „Space Act“

Das Team vom OJA Götzis arbeitet gemeinsam mit den Jugendlichen am Jugendsozialarbeitsprojekt "Space Act"
Das Team vom OJA Götzis arbeitet gemeinsam mit den Jugendlichen am Jugendsozialarbeitsprojekt "Space Act" ©OJA Götzis
Götzis. Die Offene Jugendarbeit Götzis startet mit dem neuen Jugendsozialarbeitsprojekt „Space Act“ in den Sommer. Das Projekt, das mit „Aktionen im Raum“ übersetzt werden kann, richtet den Fokus auf die Sozialräume der Jugendlichen.

 

Die Plätze, an denen sie sich ungestört aufhalten können, werden immer weniger. Jugendliche werden als störend empfunden und vertrieben. Space Act möchte dazu beitragen, gemeinsam mit der Bevölkerung Plätze zu schaffen, an denen Jugendliche sich unbeschwert aufhalten und kreativ sein können.

 

Plattform für informelles Lernen.

Jugendliche werden immer häufiger als störend empfunden, wenn sie sich im Freien aufhalten. Sie werden von den Anrainern vertrieben und kritisiert. Dadurch wird die Lebenswelt der Jugendlichen stark beengt und geregelt. Es fehlen Aufenthalts- und Gestaltungsmöglichkeiten. Enorm wichtig ist, dass Jugendlichen attraktive Räume bzw. Plätze zur Verfügung gestellt werden, an denen sie sich treffen, laut sein und ihre unterschiedlichen Jugendkulturen ausleben können. Diese Freiräume sind Orte der Begegnung und Kommunikation und bieten eine Plattform für informelles Lernen. Die Räume sollten nicht von Erwachsenen gestaltet werden, denn die Jugendlichen sollen sich wohlfühlen und sich mit den Plätzen identifizieren. Während des Aneignungsprozesses können sie wertvolle Lern-Erfahrungen machen und sich mit den Anrainern austauschen. Dies soll Verständnis und Rücksichtnahme fördern, sowie Einblicke in die unterschiedlichen Lebenswelten der Generationen ermöglichen.

Aktionen sollen Jugendplatz im Moos beleben.

In Götzis konnte mit dem Sportplatz im Ortsviertel Moos bereits ein solcher Jugendraum gefunden werden. Nachdem eine Holzhütte aufgestellt werden konnte, ist es nun an der Zeit, den Platz freundlicher zu gestalten und mit Aktionen zu beleben. Dabei soll das Umfeld, die Anrainer, in die verschiedensten Aktionen mit einbezogen werden.  Space Act setzt sich aus mehreren Modulen zusammen. Gestartet wurde mit einer Graffiti Spray Aktion. Jugendliche konnten ihr Hobby auf mobilen Holzplatten ausleben und ihre Kunst präsentieren. Nächster Meilenstein des Projekts ist der „Moos-Hock“, ein Grillfest unter dem Motto „Jugendliche laden Nachbarn ein“ am Sonntag, den 17. Juni. Dieses gemütliche Zusammensitzen soll ein gegenseitiges Kennenlernen und ein Miteinander der Generationen ermöglichen und fördern. Mitte Juli steht ein Fußballturnier mit anschließendem Live-Konzert von Vorarlberger Bands auf dem Programm. Fairplay und Teamgeist stehen im Vordergrund. Nach den Sommerferien findet Space Act im Schuljahr 2012/2013 eine Fortsetzung.

Partner des Projektes

Land Vorarlberg Jugend
Jugendwohlfahrt
Marktgemeinde Götzis
KOJE – Koordinationsbüro für Offene Jugendarbeit und Entwicklung

Faktbox Offene Jugendarbeit Götzis:

Die Offene Jugendarbeit Götzis im Haus der Generationen ist seit 1998 aktiv in den Bereichen Jugendtreff, mobile Jugendarbeit, Projekte zu gesellschaftsrelevanten Themen, kreative Projektarbeit, Jugendbeteiligungsprojekte und Schulsozialarbeit tätig.

Kontakt

Offene Jugendarbeit Götzis
Frau Mag. Karin Außerer
Schulgasse 7, A-6840 Götzis
Tel.: 05523/ 640 50 500

E-Mail: oja@sozialdienste.goetzis.at

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Neues Jugendsozialarbeitsprojekt „Space Act“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen