Neuer "Rollender Stützpunkt" des ÖAMTC

Dornbirn - Ab Mitte März setzt der ÖAMTC mit einer neuen mobilen Servicestation Maßstäbe in der Servicequalität.
"Rollender Stützpunkt" ist unterwegs

Getreu dem Motto “Der Club ist immer und überall für Sie da!” bietet der ÖAMTC-Vorarlberg seine Clubleistungen nicht nur an den Stützpunkten in den Bezirken an. Mit den “Rollenden Stützpunkten” betreut der Autofahrerclub schon seit Jahrzehnten auch die Talschaften und abgelegenen Regionen des Landes.

In enger Kooperation mit dem ÖAMTC entwickelten die Ingenieure des Tiroler Unternehmens EMPL in Kaltenbach einen für Europa einzigartigen mobilen Hightech-Prüfzug. Entstanden ist ein rollendes Servicecenter, das alle Erwartungen an modernste Fahrzeugüberprüfung, Serviceleistungen und regionaler Kundenbetreuung übertrifft.

Der neue “Rollende Stützpunkt” ist mit ausfahrbarer Kfz-Prüfstraße, neuestem Test- und Diagnose-Equipment sowie mit der Clubzentrale  in Dornbirn vernetzten Diagnose- und Büroarbeitsplätzen ausgestattet. Der Prüfcontainer wird huckepack mittels Lkw zu seinen Einsatzorten im Ländle transportiert. Mit dem neuen Prüfzug sind die ÖAMTC-Servicetechniker noch besser ausgerüstet als bisher.

An Ort und Stelle wird die mobile Servicestation binnen kürzester Zeit hydraulisch von Lkw abgesetzt, die Prüfstraße auf 13 Meter Läng und 5 Meter Breite ausgefahren und die Prüfbox auf über vier Meter hochgefahren. Damit ist auch der uneingeschränkte Einsatz der eingebauten hydraulischen Hebebühne sichergestellt. Die für den Betrieb erforderliche Energie kann im Bedarfsfall mit Hilfe eines Stromaggregates selbst erzeugt werden.

Der rund zehn Meter lange Truck mit einem Gesamtgewicht von knapp 20 Tonnen ist mit modernsten Diagnose- und Fehlerauslesegeräten ausgestattet, welche den Clubtechnikern bei ihren Fahreugtests Einblicke in das Motormanagement und die gesamte Fahrzeugelektronik gewähren. (ÖAMTC)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Neuer "Rollender Stützpunkt" des ÖAMTC
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen