AA

Neuer Kreisverkehr

Auf Antrag von Landesstatthalter Hubert Gorbach hat die Landesregierung den Bau eines Kreisverkehrs in Lustenau (Kreuzung B 203, Rhein Straße, mit L 40 Brugger Straße) bewilligt. [10.1.2000]

Beginn der Bauarbeiten ist Anfang Februar 2000, “wobei
der Verkehr während der Bauarbeiten aufrecht erhalten bleibt” (Gorbach). Die
Baukosten betragen 6,1 Millionen Schilling (443.000 Euro), der neue
Kreisverkehr soll Ende Mai 2000 in Betrieb genommen werden. “Damit soll die
Verkehrssicherheit auf diesem Abschnitt erhöht werden”, begründet der
Straßenbaureferent der Vorarlberger Landesregierung diese Baumaßnahme.

Die Rhein Straße B 203 führt von Götzis über Hohenems und Lustenau bis
Hard. Am Ortsende von Lustenau bei Kilometer 13,7 zweigt die L 40 ab und
überquert den Rhein weiter nach Höchst. Weiters mündet auf der
gegenüberliegenden Seite die Bahnhofstraße in die B 203 ein.
Landesstatthalter Gorbach: “Die hohen Geschwindigkeiten, die vor allem auf
der Bundesstraße gefahren werden, erschweren das Einbiegen bzw. das Queren
dieser sehr großzügig dimensionierten Kreuzung. Zur Verbesserung dieser
Situation, vor allem aber zur Erhöhung der Verkehrssicherheit, soll die
Kreuzung in einen Kreisverkehr umgebaut werden.”

Der Verkehr bleibt während der Bauarbeiten aufrecht. Für die
Durchführung der Planie- und Asphaltierungsarbeiten ist jedoch eine Sperre
der B 203 von und nach Hard vorgesehen. Während dieser Bauphase wird der
Verkehr über Höchst umgeleitet. Die Zufahrt zum Bahnhof Lustenau ist während
jeder Bauphase möglich. Mit den Arbeiten wird Anfang Februar 2000 begonnen.
Sie dauern bis Ende Mai 2000. “Die Kosten von insgesamt 6,1 Millionen
Schilling werden entsprechend der Verkehrsströme auf die
Bundesstraßenverwaltung, das Land Vorarlberg und die Marktgemeinde Lustenau
aufgeteilt”, so Gorbach.

(Bild:VN)

zurück
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Neuer Kreisverkehr
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.