Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neuer Kindergarten geht in die Planungsphase

Hochbaureferent Walter Natter und Bildungsreferent Ernst Hagen vor dem Plan des Siegerprojekts.
Hochbaureferent Walter Natter und Bildungsreferent Ernst Hagen vor dem Plan des Siegerprojekts. ©Marktgemeinde

Die Planungsgruppe definiert den Zeitplan für den Bau des Kindergartens Rheindorf.

Lustenau. Langsam nimmt das Projekt neuer Kindergarten Lustenau- Rheindorf konkrete Formen an. Ein Meilenstein auf dem Weg zur Realisierung war der kürzlich durchgeführte Architektenwettbewerb aus dem der Entwurf des Dornbirner Architekten Philipp Berktold als Sieger hervorging. An seinem Konzept überzeugte vor allem die “präzise Positionierung seines in Kubatur knapp gehaltenen länglichen Baukörpers am Nordostrand des Grundstückes.” “So entsteht ein spannender, zwischen Kirchturm und Dr. Baldaufstraße aufgespannter öffentlicher Raum, der zwischen dem neuen Gebäude und der alten Mauer einen auch im Bodenbelag hervorgehobenen Vorbereich formuliert, an dessen Ecke zur Baldaufstraße ganz logisch der Eingang und die öffentlichsten Bereiche des Hauses zu liegen kommen”, hieß es in der Begründung der Jury. Was noch überzeugte waren die vorgelagerten Terrassen, der große Garten und die bunten möbelartigen Einbauten zur grausilbernen Fassade. Ob der Vorschlag zur Verwendung von Treibholz als dominierendem Gestaltungselement umgesetzt wird, ist allerdings noch nicht sicher.

Nachdem der Architekt feststeht, wurde bei der Gemeindevorstandssitzung vergangene Woche auch die Vergabe der Aufträge an die Sonderplaner beschlossen. Das Planungsteam konnte somit fixiert werden und kam am Dienstag bei einem ersten Koordinationstreffen zusammen. Fachplaner aus den Bereichen Elektro, Heizung/Sanitär, Brandschutz, Statik, Bau KG, Geotechnik, Bauphysik, Ausschreibungen und Bauleitung trafen sich mit dem Architekten und Vertretern der Marktgemeinde. Auf der Tagesordnung stand die interne Abstimmung zwischen den Planern um den weiteren Zeitplan zu konkretisieren und zu koordinieren. “Jetzt können endlich Nägel mit Köpfen gemacht werden”, meinte Projektleiter Markus Waibl vom Bauamt der Marktgemeinde Lustenau. Er rechnet aus derzeitiger Sicht mit einem Baubeginn im Februar oder März 2012. Wenn alles nach Zeitplan läuft, sollten die Ausschreibungen bis Ende Dezember rausgehen, so dass mit einer Abgabe im Januar zu rechnen ist.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Neuer Kindergarten geht in die Planungsphase
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen