Neuer Diözesandirektor für Missio Vorarlberg

Bregenz - Generationenwechsel in der Leitung von Missio Vorarlberg. Mit April tritt Pfarrer Edwin Matt die Nachfolge von Pfarrer Anton Bereuter als Diözesandirektor von Missio Vorarlberg an.

Wie ein Aufbruch in neue Weiten war es für noch Diözesandirektor Pfarrer Anton Bereuter, als er 2005 neben seinen Aufgaben in der Pfarre St. Gallus in Bregenz und darüber hinaus in Stadt, Dekanat und Diözese bereit erklärte, die Nachfolge von Prälat Albert Holenstein als Diözesandirektor von Missio Vorarlberg anzutreten. Aus der anfangs geplanten „Übergangszeit“ von zwei, drei Jahren sind mehr als sechs Jahre geworden.

Die wichtigsten Schwerpunkte von Missio Vorarlberg

„Neben den beiden großen Sammlungen am Sonntag der Weltmission im Oktober und für Priesterausbildung weltweit am 6. Jänner gibt es viele ‘Kinder’: Hilfen durch Priesterpatenschaften, durch Kinderpatenschaften, für pastorale Projekte und besonders jene von Vorarlberger Missionaren. Nicht zu vergessen das Aussätzigen-Hilfswerk Österreich, das sich für Menschen einsetzt, die an Lepra, Tuberkulose oder anderen stigmatisierenden Krankheiten leiden. Jeder dieser Schwerpunkte bringt auf spezifische Weise lebenswichtige Hilfe für die Ärmsten auf unserer Welt”, erklärt Pfarrer Bereuter.

Dankbarkeit für die großartige Hilfsbereitschaft ist das tiefste Gefühl, das Bereuter als Verantwortlicher für Missio Vorarlberg bleibt. „Es ist beeindruckend zu sehen, wie viele Menschen in Vorarlberg sich aus innerster Überzeugung für mehr globale Gerechtigkeit und für den Aufbau einer lebendigen Kirche im Dienste Bedürftiger einsetzen“, so noch Diözesandirektor Pfarrer Bereuter. Nur dadurch kann Missio weltweit helfen und Not wenden.

Der neue  Missio-Diözesandirektor in Vorarlberg

Pfarrer Edwin Matt wurde 1989 zum Priester geweiht, war dann Kaplan in Dornbirn-St. Martin und von 1993 bis 1997 Diözesanjugendseelsorger. Die letzten 13 Jahre wirkte er als Pfarrer in Andelsbuch. Nach einem Sabbathalbjahr und einer Studienreise nach Tanzania übernimmt er seine neue Aufgabe als Diözesandirektor bei Missio. Daneben wird er zugleich Pfarrer in Bregenz-Mariahilf.

Missio Vorarlberg feiert Fest der Begegnung

Mit einem festlichen Gottesdienst und einem Abend der Begegnung im Missio-Center St. Kolumban in Bregenz lädt Missio am Samstag, 2. April, zum Generationenwechsel in der Leitung von Missio Vorarlberg alle Freunde und Förderer herzlich ein. Es soll ein Abend weltumspannender Weite werden.

Factbox:

Samstag, 2. April 2011

18:30 Uhr Festlicher Gottesdienst in der Kirche St. Kolumban

19:45 Uhr Fest der Begegnung „Gemeinsam für EINE Welt“ im Pfarrsaal St. Kolumban


home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Neuer Diözesandirektor für Missio Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen