Neuer Dienstleistungspark "Heitere"

Der derzeitige Standort der Erdbeweger-Firmen wird an den Glaserweg östlich des neuen Betriebsgebietes "Heitere" verlegt.
Der derzeitige Standort der Erdbeweger-Firmen wird an den Glaserweg östlich des neuen Betriebsgebietes "Heitere" verlegt. ©Ferdinand Ortner

Neue Straße von der Hohenemser Straße zum Millennium Park soll auch Entlastung bringen.

Lustenau. Südlich des Millennium Parks, im Bereich Glaserweg-Heitere, entwickelt die Marktgemeinde Lustenau ein neues hochwertiges Betriebsgebiet mit Schwerpunkt heimisches Gewerbe, Logistiker und Dienstleister. Der geplante Nutzungsmix soll vor allem für Lustenauer Unternehmen attraktive Betriebsflächen erschließen, aber auch neue Firmen nach Lustenau bringen. “Wir schaffen für Unternehmen die besten Voraussetzungen, sich an diesem optimalen Standort anzusiedeln”, ist BM Kurt Fischer überzeugt und betont die Vorteile für alle Partner.

Grundkäufe
“Wir wollen in der ‚Heitere – wie schon beim Millennium Park – Grundeigentümer zu bestmöglichen Preisen ablösen und den Gewerbetreibenden und Dienstleistern zu einem fairen Preis ein gutes unternehmerisches Umfeld bieten”, erläutert BM Fischer sein Bemühen zur Entwicklung eines hochwertigen Gewerbe- und Dienstleistungsparks. “Erfolgreiche Unternehmen schaffen neue Arbeitsplätze, die für die wirtschaftliche Zukunft Lustenaus sehr wichtig sind”, sieht er einen zukunftsweisenden Nutzeffekt.

Beim Grundverkauf würden sich die privaten Eigentümer im Allgemeinen laut Bürgermeister Fischer kooperativ zeigen. Die vorgesehene Größe des Gewerbe- und Dienstleistungsparks “Heitere” umfasst eine Fläche von circa 13,5 Hektar. Davon befinden sich zurzeit etwa 45 Prozent (6 ha) im Besitz der Gemeinde. Über weitere Grundstückskäufe wird laufend verhandelt.

Platz für Erdbeweger
Östlich des Betriebsgebietes – am Glaserweg – soll ein Areal zur Ansiedlung für die heimischen “Erdbeweger”-Firmen bereitgestellt werden. “Wir hoffen, dass wir hier mit diesen gemeinsam einen geeigneten und endgültigen Standort schaffen. Denn der derzeitige provisorische Standort der Erdbeweger im Millennium Park Süd an der Dornbirner Straße sollte spätestens bis Ende dieses Jahres geräumt werden, damit wir dieses wertvolle Areal interessierten Firmen anbieten können”, erläutert der Bürgermeister sein Bestreben.

Klare Verkehrsstrukturen
Schon sehr konkret sind die Planungen für die Verkehrsstruktur im neuen Betriebsgebiet “Heitere”. “Eine klare Struktur mit Grünräumen, Freizeitwegen und breiten Rad- Fußwegen ist unbedingt notwendig. Das Freiraumkonzept sieht Alleen, naturnahe Bachbereiche und großzügige ‚grüne Bänder an den bestehenden Gräben und zur Abgrenzung an das Wohngebiet vor.

Straßenverbindung
Geplant ist auch eine Verbindungsstraße (siehe Grafik) von der Hohenemser Straße zur Dornbirner Straße und zum Millennium Park. Die Verordnung soll noch heuer bis spätestens Herbst erlassen werden”, kündigt der Bürgermeister an. “Durch diese Straßenverbindung erwarten wir auch eine spürbare Verkehrsentlastung für die Anrainer der unteren Forststraße und eine Verbesserung der Situation an der neuralgischen Kreuzung beim Gasthof ‚Lamm”, erklärt Kurt Fischer und fügt hinzu: “Wer nicht ins Ortszentrum muss, kann nämlich die Fahrtroute zum Millennium Park wählen.”

Text: Ferdinand Ortner

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Neuer Dienstleistungspark "Heitere"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen