Neuer Band der "Dornbirner Schriften"

Die Präsentation des neuen Bandes der Dornbiner Schriften stieß auf großes Interesse.
Die Präsentation des neuen Bandes der Dornbiner Schriften stieß auf großes Interesse. ©Raiba
Präsentation Dornbirner Schriften

Die Dornbirner Industriegeschichte ist Thema im neu erschienenen Band.

Dornbirn. Pflichtlektüre für alle Geschichtsbegeisterten denen besonders die historische Vergangenheit Dornbirns am Herzen liegt ist der neue Band der “Dornbirner Schriften. Beiträge zur Stadtkunde”. Vor zahlreichen Interessierten und Abonnenten der Schriftenreihe präsentierte kürzlich das Stadtarchiv im Raiffeisenforum Friedrich Wilhelm das neue Werk. Der Rahmen war ideal, denn die Raiffeisenbank Dornbirn ist der neue Sponsor für diese Publikationsreihe.

Das Buch enthält eine Arbeit von Richard Eberle über das ehemalige Textilunternehmen “Josef Andre Winder”. Der aus dem Oberdorf gebürtige Josef Andre Winder baute ab den 1830er Jahren ein florierendes Textilhandelsunternehmen auf. Nach einigen Jahren wagte er am Standort Eulental auch den Schritt in die Produktion. Seine Nachkommen konnten den Betrieb erfolgreich weiter führen, bis aber auf Grund unglücklicher Umstände die Entwicklung durch Konkurs 1905 jäh endete.

Dem Autor gelang es mittels aufwendiger Recherchen eine umfangreiche Chronik zu verfassen, die auf 260 Seiten mit zahlreichen historischen Fotografien und Plänen die Familiengeschichte und die Entwicklung einer der bedeutendsten Dornbirner Firmen des 19. Jahrhunderts darstellt. Mit dieser Publikation wird somit ein wichtiger Beitrag zur Dornbirner Wirtschafts- und Sozialgeschichte vorgelegt. Bürgermeister Wolfgang Rümmele, Vizebürgermeister Martin Ruepp, Stadtarchivdirektor Werner Matt, Bankvorstand Wolfgang Zumtobel und der Obmann der Dornbirner Geschichtswerkstatt Ulrich Rhomberg staunten über die von Richard Eberle penibel recherchierten Ergebnisse zur Geschichte eines seit mehr als hundert Jahren nicht mehr existierenden Textilbetriebs.

Richard Eberle:
Die Firma Josef Andre Winder in Dornbirn. Die Geschichte eines fast vergessenen Unternehmens und seiner Eigentümer (Dornbirner Schriften 39), Dornbirn 2011
ISBN: 978-3-901900-28-0

Stadtarchiv Dornbirn, Marktplatz 11, 6850 Dornbirn.
Tel.: 05572/306-4905
stadtarchiv@dornbirn.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Neuer Band der "Dornbirner Schriften"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen