Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neue Verwaltung am LKH Bregenz

Bregenz - Kurt Wegscheider wurde nach 45 Jahren Dienstjahren in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet, ab 1. Mai steht das LKH Bregenz unter neuer Verwaltungsleitung von Kurt Höpperger.

Sein Vorgänger, Kurt Wegscheider hat insgesamt für eine beinahe biblische Anzahl von 45 Jahren seine Dienste dem Wohl der Patienten in Verwaltungsbelangen unterstellt. Zur feierlichen Übergabe und zur Beglückwünschung für die neuen Lebensabschnitte des künftigen und des scheidenden Verwaltungsdirektors gratulierten und bedankten sich Chefarzt Prim. Doz. Dr. Andreas Reissigl, stv. Pflegedienstleitung Dieter Sperl sowie die Geschäftsführer der Vlbg. Krankenhaus-Betriebsges.m.b.H. Luis Patsch.

Die Krankenhausleitung in den Landeskrankenhäusern ist entsprechend ihrer Tätigkeiten dreigeteilt: Jedes Landeskrankenhaus verfügt über einen Chefarzt, eine Pflegedienstleitung sowie eine Verwaltungsleitung. Das Landeskrankenhaus Bregenz hat am 30. April nun seinen langjährigen Verwaltungsdirektor unter vielen Beglückwünschungen durch die Mitarbeiter in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet, ab 1. Mai übernimmt Kurt Höpperger die Verwaltungsleitung des LKH Bregenz.

Ein Rückblick auf 45 erfolgreiche Dienstjahre

Am 1. August 1961 trat Herr Kurt Wegscheider in das damalige Krankenhaus der Landeshauptstadt Bregenz als Büroangestellter ein – und hatte eine steile Karriere wahrgenommen. „Wenn ich heute in den Ruhestand gehe, schaue ich auf 45 Dienstjahre zurück – mit einem etwas weinenden und – angesichts des neuen Lebensabschnitts auch lachenden Auge“, so der Verwaltungsdirektor a.D. Am 01.01.1980 wurde Wegscheider dann zum verantwortlichen Leiter der wirtschaftlichen, administrativen und technischen Angelegenheiten (Verwaltungsdirektor) des Krankenhauses der Stadt Bregenz bestellt. Wesentliche Neustrukturierungen erfolgten während seiner Amtszeit: So kam das Stadtspital Bregenz im Jahr 1992 zum Verbund der Landeskrankenhäuser, der Neubau Ost wurde 2004 eröffnet, 2005 wurde das ehemalige Unfallkrankenhaus Böckle in den Neubau integriert und im Herbst 2006 fand auch der Spatenstich zum Neubau West statt. “Ohne loyale, korrekte Mitarbeiter, Vorgesetzte und Partner hätte ich niemals 45 Jahre beim gleichen Betrieb gearbeitet, sie sind so zusagen das Geheimnis meines Erfolges bzw. meiner Treue“, erklärte Kurt Wegscheider. Seinem Nachfolger Kurt Höpperger wünscht er Freude an der Arbeit, loyale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie korrekte Partner in den allen Bereichen, „damit das Landeskrankenhaus Bregenz für die gute Versorgung der Bevölkerung der Region Bregenz nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich Eckpfeiler bleibt.“

Blick in die Zukunft – der neue Verwaltungsdirektor

Auch Kurt Höpperger ist kein Unbekannter in der Vorarlberger Spitalsszene, so bringt der neue Verwaltungsdirektor langjährige Erfahrung im Einkaufs- und Prüfbereich des Krankenhauswesens mit, seit 1.6. 2002 ist er bereits der stellvertretende Verwaltungsdirektor am LKH Bregenz.

Auf die Frage nach seinen Zielen in der neuen, verantwortungsvollen Tätigkeit antwortet Herr Höpperger: „Mein Ziel ist die bestmögliche Versorgung unserer Patienten und gleichzeitig die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel optimal einzusetzen.“ Die nächste Zukunft wird mit organisatorischen Tätigkeiten durch den Neubau West sowie mit der Verlegung der Chirurgie und Unfallchirurgie von Hohenems nach Bregenz verbunden sein.

Seinem Vorgänger wünscht Höpperger „vor allem Gesundheit und viel Spaß für die neuen Herausforderungen im Ruhestand.“

FACTBOX Verwaltungsdirektor LKH Bregenz Verwaltungsdirektor a.D. Kurt Wegscheider

  • Geb. 1945
  • Verheiratet, 2 Kinder
    Meilensteine des beruflichen Lebens:
  • 1969 Beamtenprüfung
  • 1971 – 1973 Ausbildung zum dipl. Krankenhaus-Betriebswirt in Düsseldorf
  • Interdisziplinäre Management-Ausbildung in Zürich und Braunwald (Schweiz), sowie viele Fortbildungen im In- und Ausland
  • 1970 – 1974 Bau-Koordinator für das Gebäude 1
  • 1975 Eröffnung des Gebäude 1 (Hauptgebäude)
  • 1978 Ernennung zum prov. Verwaltungsleiter
  • 1980 Ernennung zum Verwaltungsdirektor
  • 1983 Vorsitzender der ARGE der Verwaltungsdirektoren Vorarlbergs und Österreichs, sowie Ausrichtung des Österreich-Kongresses in Bregenz
  • 1989 Einführung der Kostenrechnung in Österreichs Krankenhäusern
  • 1992 Übernahme des Krankenhauses der Stadt Bregenz durch das Land Vorarlberg (KHBG), zusätzlich Übernahme des ehemaligen Unfallkrankenhauses Dr. Böckle
  • 1997 Einführung der leistungsbezogenen Abrechnung (LKF) in allen Krankenhäusern Österreichs
  • Ab 1997: Bau-Koordinator verschiedener Bauetappen( Etappe 1 – Neubau Ost mit Eröffnung 2004, Etappe 2 – OP, Etappe 1a – Unfallchirurgische Stationen mit Eröffnung 2005, Etappe 3 – Röntgen, Etappe 4 – Neubau West, Fertigstellung 2007 und Etappe 5 – Interdisziplinäre Ambulanzen, Fertigstellung 2008)

    Neuer Verwaltungsdirektor Kurt Höpperger

    Beruflicher Werdegang:

  • 1973 bis 1982 Landeskrankenhaus Rankweil (Buchhaltung und Einkauf),
  • 1982 bis 1990 Vlbg. Krankenhaus-Betriebsges..m.b.H. (Einkauf),
  • 1993 bis 2002 Amt d. Vlbg. Landesregierung, Revisor Krankenanstalten und Pflegeheime,
  • ab 2002 Vlbg. Krankenhaus-Betriebsges.m.b.H. (Revision) und Landeskrankenhaus Bregenz Personalleitung und Finanzwesen
  • 1.5.2007: Verwaltungsdirektor

    (Quelle: Öffentlichkeitsarbeit Landeskrankenhäuser Vorarlberg)

  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Neue Verwaltung am LKH Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen