Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neue Sportära in der ARGE ALP

Die große Sporttradition innerhalb der ARGE ALP wird weiter aufrechterhalten, informiert der Vorarlberger Landeshauptmann und ARGE ALP-Präsident Herbert Sausgruber.

Nach dem Ende des langjährigen und erfolgreichen Sportprogramms der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer (ARGE ALP) wird in Form von konzentrierten Sommer- und Winterspielen die große Sporttradition innerhalb der Arbeitsgemeinschaft weiter aufrechterhalten, informiert der Vorarlberger Landeshauptmann und ARGE ALP-Präsident Herbert Sausgruber. Sieben alpenspezifische Sportarten finden verteilt auf die verschiedenen Mitgliedsländer statt.

Das 1983 eingeführte Sportprogramm hat in der interregionalen Zusammenarbeit innerhalb der Arge Alp eine lange Tradition. Die jährlich bis zu 20 Sportveranstaltungen genossen in den verschiedenen Landesverbänden einen hohen Stellenwert und gehörten in einigen Sportarten zu den absoluten Saisonhöhepunkten. Die ARGE ALP-Turniere waren für jährlich rund 3000 Jugendliche ein lohnenswertes sportliches Ziel, auf welches sie zielstrebig und mit viel Vorfreude hinarbeiteten.

Um die erfolgreiche Tradition weiterzuführen, hat die politische Führung der Arge Alp an der 37. Regierungschefkonferenz in Trento im Juni 2006 das neue Projekt “ARGE ALP Spiele” genehmigt. Dabei verwiesen die Regierungschefs auf die große völkerverbindende Bedeutung von ARGE ALP-Sportveranstaltungen.

Sieben Sportarten ausgewählt

Das Projekt “Arge Alp Spiele” soll ein Symbol für die gemeinsamen Anstrengungen der Alpenländer zugunsten einer nachhaltigen Bewegungs- und Gesundheitsförderung im Alpenraum darstellen. Das neue Sportprogramm konzentriert die Aktivitäten auf insgesamt sieben alpenspezifische Sportarten. Bei den Winterspielen wurden Ski alpin, Eishockey und Eiskunstlauf berücksichtigt, bei den Sommerspielen Fußball, Sportschießen, Leichtathletik und Orientierungslauf.

Die Wettkämpfe der Arge Alp Spiele finden verteilt auf die verschiedenen Mitgliedsländer statt. Wie im früheren Sportprogramm werden die Wettkämpfe vom jeweiligen Mitgliedsland beziehungsweise dessen entsprechenden Sportfachverband organisiert. Für die Jahre 2006/2007 legten die Verantwortlichen folgende Durchführungsorte und -daten fest:

  • Ski Alpin, Graubünden, Savognin, 16./17. Dezember 2006 (wegen Schneemangel abgesagt)
  • Eishockey, Tessin, Bellizona / Biasca, 2. – 4. Januar 2006
  • Eiskunstlauf, Bayern, Oberstdorf, 30. März – 1. April 2007
  • Fußball, Südtirol, Bozen, 17. – 20. Mai 2007
  • Sportschießen, St. Gallen, Wil und St. Gallen, 12. – 15. Juli 2007
  • Leichtathletik, Trentino, Arco, 21. – 23. oder 28. – 30. September 2007
  • Orientierungslauf, Vorarlberg, Feldkirch, 13./14. Oktober 2007

    Einheitliche Medaillen und eine eigene Hymne

    Ein wichtiger Eckpfeiler ist die dezentrale, aber doch einheitliche Organisation der Wettkämpfe. Verschiedene Rahmenbedingungen wie beispielsweise die Abläufe der Zeremonien, die Präsentation der Regionenflaggen oder die Medaillen sind an allen Sportveranstaltungen gleich. Zudem ist für die Sportveranstaltungen eigens eine Hymne komponiert worden. Dadurch soll die Wiedererkennung der Arge Alp Veranstaltungen gewährleistet werden. Schließlich wird über die Winter- und Sommerspiele hinweg eine Länderwertung gemacht und symbolisch zusammenfasst.

    Die teilnehmenden Delegationen werden aus den Sportverbänden sämtlicher Mitgliedsländer rekrutiert und teilweise auch mitfinanziert. Die Teilnahme ist grundsätzlich auf Delegationen aus Mitgliedsländern begrenzt. In Ausnahmefällen können Delegationen aus anderen Regionen eingeladen werden.

    Eigene Kommunikationsplattform im Internet

    Die Projektleitung obliegt dem Kanton Graubünden. Eine Projektgruppe mit je einem Sportverantwortlichen aus allen Mitgliedsländern der Arge Alp trifft sich einmal jährlich zur Koordination des Wettkampfprogramms. Mit der Aufschaltung der neuen Website www.argealp-sport.org ist eine neue Kommunikationsplattform der Arge Alp Spiele entstanden. Auf der Website finden sich detaillierte Informationen zu den verschiedenen Sportveranstaltungen, Formulare zur Anmeldung sowie die entsprechenden Kontaktadressen.

  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Neue Sportära in der ARGE ALP
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen