Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neue SPÖ Vorarlberg-Chefin schließt Spitzenkandidatur 2019 aus

Sprickler-Falschlunger: "Ein Spitzenkandidat muss aus einer jüngeren Generation kommen"
Sprickler-Falschlunger: "Ein Spitzenkandidat muss aus einer jüngeren Generation kommen" ©VOL.AT/Bernd Hofmeister
Schwarzach - Die designierte Vorsitzende der SPÖ-Vorarlberg, Gabi Sprickler-Falschlunger, sieht sich nicht als Spitzenkandidatin für die nächste Landtagswahl 2019. Ein Spitzenkandidat müsse aus einer jüngeren Generation kommen, betonte die 60-Jährige am Montag im ORF Radio Vorarlberg.

Den Parteivorsitz werde sie abgeben, wenn feststehe, wer die SPÖ in die Wahl führen wird.

Überlegungen in diese Richtung gibt es laut Sprickler-Falschlunger aber noch nicht. Parteivorsitz und Spitzenkandidatur werden aber jedenfalls “in eine Hand kommen”, so die SPÖ-Landeschefin. Erklärtes Ziel Sprickler-Falschlungers ist es, die SPÖ Vorarlberg nachwuchsmäßig auf Vordermann zu bringen, “junge oder auch begabte Leute zu gewinnen und auch zu fördern”, sagte sie.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Neue SPÖ Vorarlberg-Chefin schließt Spitzenkandidatur 2019 aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen