AA

Neue Richtwerte für Eltern

Bregenz - Einige Eltern wurden in den letzten Wochen wieder mit Rück­zah­lungsaufforderungen im Bezug auf den Zuschuss zum Kinder­be­treuungsgeld konfrontiert. Jetzt hat das Finanzministerium verlaut­bart, die Einkom­mens­grenzen rückwirkend auf die Jahre 2002/2003 nach oben zu korrigieren.

Wichtig ist nun, auf die bereits versandten Bescheide der Finanzämter nicht zu reagieren und abzuwarten, ob diese Richtwerte Gültigkeit erlangen.

Die Diskussionen rund um die Rückzahlungen des Zuschusses zum Kinderbetreuungsgeld dauern bereits seit Monaten an. Nun wird voraussichtlich endlich gehandelt und die Einkommensgrenze korrigiert. Gültigkeit sollen die neuen Richtlinien laut Finanzministerium rückwirkend ab 2002/2003 haben. Das heißt, viele bereits versandte Bescheide werden dadurch außer Kraft gesetzt.

Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass sich einige Eltern über der neu festgesetzten Einkommensgrenze bewegen und aus diesem Grund neue Bescheide zugesandt bekommen. Sollte dies der Fall sein, ist es ratsam, Experten, wie das AK-Steuerrecht genau nachrechnen zu lassen und nicht sofort einzuzahlen. Dabei muss die gesetzliche Frist von vier Wochen eingehalten werden. Also: Gleich nach Erhalt des Bescheides anrufen unter Telefon 050/258-3100 und einen Termin in der AK Vorarlberg vereinbaren.

Die voraussichtlichen Richtwerte im Überblick
Alleinige Rückzahlungsverpflichtung
Bei einem Jahreseinkommen (ohne 13. und 14. Bezug) von
• mehr als 14.000 Euro (vorher mehr als 10.175 Euro) beträgt die Rückzahlung drei Prozent
• mehr als 18.000 Euro (vorher mehr als 12.720 Euro) beträgt die Rückzahlung fünf Prozent
• mehr als 22.000 Euro (vorher mehr als 16.355 Euro) beträgt die Rückzahlung sieben Prozent
• mehr als 27.000 Euro (vorher mehr als 19.990 Euro) beträgt die Rückzahlung neun Prozent
des maßgeblichen Einkommens.

 

 

Gemeinsame Rückzahlungsverpflichtung
Bei einem Jahreseinkommen beider Elternteile (ohne 13. und 14. Bezug) von
• mehr als 35.000 Euro (vorher mehr als 25.440 Euro) beträgt die Rückzahlung fünf Prozent
• mehr als 40.000 Euro (vorher mehr als 29.070 Euro) beträgt die Rückzahlung sieben Prozent
• mehr als 45.000 Euro (vorher mehr als 32.705 Euro) beträgt die Rückzahlung neun Prozent
des maßgeblichen Gesamteinkommens.

Quelle: AK Vorarlberg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Neue Richtwerte für Eltern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen