Neue Rettungszentrale in Feldkirch eröffnet

LH Markus Walnner war bei der Einweihung der neuen Rettungszentrale dabei.
LH Markus Walnner war bei der Einweihung der neuen Rettungszentrale dabei. ©VLK
Feldkirch - Am Freitag wurde die neue Rettungszentrale offiziell eröffnet. In den modernen Stützpunkt von Rotem Kreuz und Arbeiter-Samariter-Bund Feldkirch wurden insgesamt 5,4 Millionen Euro investiert.

“Durch die verbesserte Infrastruktur ist gewährleistet, dass die Einsatzorganisationen auch in Zukunft professionelle Sicherheitsarbeit für die Menschen verrichten können”, so Landeshauptmann Markus Wallner bei der Eröffnung.

70.000 Menschen im Einzugsgebiet

Wallner lobte außerdem die “mutige und zukunftsorientierte Entscheidung” der beiden Rettungsorganisation die Bevölkerung von einem Standort aus zu versorgen – ein bundesweit einmalige Situation. Im Einzugsgebiet der neuen Rettungszentrale wohnen derzeit rund 70.000 Menschen.

“Sicherheit ist ein hohes Gut”

Die Finanzierung von 5,4 Millionen Euro wurde zwischen Feldkirch und den 19 Gemeinden, die mitversorgt werden, aufgeteilt. Vom Land wurden 545.000 Euro zugesichert. “Sicherheit ist ein hohes Gut und in starkem Maße Ausdruck der Lebensqualität. Mit den Gemeinden setzt das Land deshalb alles daran, bestmögliche Rahmenbedingungen sicherzustellen”, so Wallner. (red)

Die neue Rettungszentrale in Feldkirch

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Neue Rettungszentrale in Feldkirch eröffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen