AA

Neue Kirche im Entstehen

Pfarrer Manfred Fink erläutert Religionslehrerin Ruth Berger-Holzknecht die Details.
Pfarrer Manfred Fink erläutert Religionslehrerin Ruth Berger-Holzknecht die Details. ©ME
Sanierung Pfarrkirche

Lingenau. Die Renovierung und Neugestaltung der Pfarrkirche Lingenau ist in vollem Gange. Mit großen Baumaschinen wird derzeit mit Hochdruck im Gotteshaus gearbeitet. Die Altarstufen und der Boden sind bereits abgetragen. Dabei kamen Überreste der Brandkatastrophe im 19. Jahrhundert zum Vorschein, die mit einer Kies- und Sandschicht überdeckt waren. Darunter wurden Teile des Fußbodens der ursprünglichen gotischen Kirche gefunden. Auch die obere Empore wurde bereits abgetragen, um Platz für die Orgel zu schaffen.

Die Bauschäden sind unübersehbar. So hat sich der in den 60er Jahren neu erstellte Anbau um etwa 5 cm gesenkt, sodass ein starker Riss über die gesamte Anschlussstelle entstanden ist. Bei der Renovierung wurden auch starke Feuchtigkeitsschäden in der Westwand festgestellt. Allein die Sanierung dieser Feuchtigkeitsschäden beläuft sich auf 15.000 Euro. Derzeit wird die neue Bodenplatte betoniert. Anschließend wird die Kirche für Verputzarbeiten eingerüstet. Die Verputz- und Malerarbeiten werden mehr als zwei Monate in Anspruch nehmen.

Parallel dazu wurde die alte Sakristei abgerissen und durch einen neuen Baukörper mit Aussprachezimmer und WC ersetzt. An der Nordwand entsteht zeitgleich die neue Sakristei. Im Zuge der Sanierung wird auch ein Turmfenster restauriert, dessen Gesimse bereits abgefallen war. “Die Bauarbeiten verlaufen derzeit voll nach Plan, sodass wir zuversichtlich sind, am 1. Adventsonntag in die neue Pfarrkirche einziehen zu können” erläutert Markus Vögel vom Bauausschuss. Viele Mitglieder der Pfarrgemeinde nützten am vergangenen Sonntag die Gelegenheit, sich bei der Führung durch die Baustelle genauer über die Umgestaltung zu informieren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lingenau
  • Neue Kirche im Entstehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen