AA

Neue Herzüberwachung

Mit der Eröffnung der neuen Herzüberwachungsstation wird ein weiterer Schritt zum Ausbau des LKH Feldkirch gesetzt. [12.8.99]

Jetzt stehen zehn Betten mit modernster Technik zur Verfügung.
“Zwei neue Therapieformen bewähren sich zunehmend”, sieht Prof. Heinz Drexel, Chef der Internen Abteilung am LKH, gute Möglichkeiten zur Behandlung von Herzinfarkten und Hirnschlägen.

Bislang wurden beim Herzinfarkt die Blutgerinnsel in der Herzkranzarterie durch Medikamente behandelt. Neue Studien zeigen jedoch, dass eine notfallmäßige direkte Gefäßöffnung durch einen Ballon Vorteile hat. Dadurch ist eine schnellere Wiederdurchblutung des Herzmuskels und damit auch eine bessere Funktion möglich.

In diesem Jahr wurden bereits 15 Patienten im LKH Feldkirch erfolgreich behandelt. Bei Hirnschlagpatienten hat sich die Thrombolyse, die Auflösung der Blutgerinnsel durch Medikamente, bewährt. 1997 wurde am LKH mit Thrombolysetherapien bei Schlaganfall begonnen.

Lesen Sie mehr dazu am Freitag in den VN.

Von Andrea Bachmann

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Neue Herzüberwachung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.