Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neue Götzner Funkenzunft wurde gegründet

Der Vorstand der Funkenzunft Götzis freut sich schon auf den Funkensonntag 2013
Der Vorstand der Funkenzunft Götzis freut sich schon auf den Funkensonntag 2013 ©Veronika Hotz
Fotos vom neuen Funkenplatz St. Arbogast

Götzis (ver) Nachdem in diesem Jahr auf dem Sportplatz im Moos erstmals seit vielen Jahren kein Funkenbrennen mehr stattgefunden hatte, haben fünf engagierte Götzner eine neue Funkenzunft gegründet.

 

Nach der Vereinsgründung im Frühjahr fehlte noch der geeignete Funkenplatz. Der Vorstand des jungen Vereins entschied sich nach reiflicher Überlegung für den Hügel beim Wasserhaus im Gemeindegebiet St. Arbogast. „Uns scheint dieser Platz deshalb sehr geeignet für ein Funkenbrennen, weil hier vom Sunnahof Arbogast ein Strom- und Wasseranschluss möglich ist und der Funkenplatz sowohl vom Kalkofen aus, als auch vom Götzner Zentrum her sehr gut zu Fuß erreichbar ist“, berichtet Obmann Markus Walch.

 

Funkenplatzbegehung im Oktober

Der Großteil der neuen Funkenzunftmitglieder war in den vergangenen Jahren schon am Funkenbrennen beteiligt und teils auch aktiv bei der Götzner Feuerwehr. „Ich möchte das Brauchtum des Funkenbrennens am Funkensonntag nicht aussterben lassen. Die Funkenplatzbegehung war Mitte Oktober und wir freuen uns sehr, dass wir von den zuständigen Behörden grünes Licht bekommen haben, “ führt Markus Walch weiter aus.

 

Unterstützung von anderen Vereinen und Kinderfackelzug

Hier auf dem Hügel in der Nähe des Wasserhauses werden nun alljährlich ein Kinderfunken und eine großer Funken stattfinden. Das Götzner Funken Team besteht derzeit aus rund 30 aktiven Mitgliedern, die sich alle schon sehr auf den ersten Funken unter neuer Leitung freuen. „Sowohl die Gemeinde Götzis als auch die Freiwillige Feuerwehr und die Götzner Fasnat haben uns seit der Vereinsgründung ihre Unterstützung zugesagt. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Sunnahof Arbogast unter der Leitung von Thomas Lampert, “ erzählt Walch.

 

Eigene Funkenbar auf dem Festplatz

Beim Funken 2013 wird es auf dem Festplatz zwischen Kneipphüsle und Sunnahof  eine eigene überdachte „Funkenbar“ geben. Auch ein Fackelzug für Kinder von der Kirche St. Arbogast zum Funkenplatz gehört zu den Neuerungen, die sich der Vorstand ausgedacht hat. „Das Funkenholz – rund 30 Festmeter – wird von der Gemeinde Götzis zur Verfügung gestellt. Etwa zehn Männer werden den traditionellen „Spealtafunka“ am Funkasunntig ohne Nägel aufschlichten, “ berichtet Vorstandsmitglied Walter Mayer.

 

Fakten und Zahlen:

 

Gründungsmitglieder der Funkenzunft Götzis: Markus Walch, Martina Turza, Herbert Turza, Anita Walch & Walter Mayer

 

Funkensonntag: 17. Februar 2013

 

Wenn es Leute gibt, die gerne in geselliger Runde beim Funkenaufbau helfen möchten Anschrift bitte unter: funkenzunft-goetzis@live.at

 

 

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Neue Götzner Funkenzunft wurde gegründet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen