AA

"Neue Geschichte Boliviens hat begonnen"

Der Sieger der bolivianischen Präsidentenwahl, Evo Morales, hat tief greifende Reformen in seinem Land angekündigt. "Eine neue Geschichte Boliviens hat begonnen".

Das sagte der Sozialist und Indio-Führer am späten Sonntagabend (Ortszeit) vor Anhängern in seiner Heimatregion Cochabamba. „Dieser große Triumph des Volkes zeigt die Veränderung in unserem Land.“

Er werde umgehend beginnen „mit dem Kampf für unsere Naturschätze, um unsere Geschichte zu verändern“, sagte Morales mit Tränen in den Augen. Vor der Wahl hatte er angekündigt, den Koka-Anbau legalisieren und die Erdgasvorkommen im Land wieder verstaatlichen zu wollen. Der US-Gegner zählt den linkspopulistischen Präsidenten Venezuelas, Hugo Chavez, zu seinen Vorbildern.

Morales zeigte sich überzeugt davon, die absolute Mehrheit der Stimmen zu erringen und damit schon im ersten Wahlgang zum Präsidenten gewählt zu werden. Sein konservativer Gegenkandidat Jorge „Tuto“ Quiroga hatte zuvor bereits seine Niederlage eingestanden. Morales hatte vor der Wahl als Favorit gegolten, das sich abzeichnende Ausmaß seines Sieges ist aber überraschend. Beobachter hatten bezweifelt, dass er sich angesichts von sechs Gegenkandidaten im ersten Wahlgang mit absoluter Mehrheit durchsetzen werde können.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • "Neue Geschichte Boliviens hat begonnen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen